Donnerstag, 13. März 2014

[REZENSION] "Zeitsplitter - Die Jägerin" von Cristin Terrill


Autorin: Cristin Terrill
Gebundene Ausgabe: 336 Seiten
Verlag: Bastei Lübbe (Boje) (Februar 2014)
Genre: Jugendbuch / Fantasy / Science- Fiction
Originaltitel: All Our Yesterdays
deutscher Titel: Zeitsplitter - Die Jägerin
vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 - 17 Jahre
ISBN-10: 341482390X
ISBN-13: 978-3414823908
Preis: € 14,99 [D] / € 15,50 [A]
Teil einer Reihe? Ja, 1. Teil
(Zeitsplitter #1) /
(All Our Yesterdays #1)

www.luebbe.de



Inhaltsangabe:

Bereits seit Monaten sind Em und Finn nebeneinander in winzigen Zellen eingesperrt. Sie können sich nicht sehen, nur hören… In der Mitte von Ems Zelle befindet sich ein 15cm großer Abflussdeckel im Boden, der ihren Blick immer wieder magisch anzieht. Dies bereitet ihr Unbehagen, doch dennoch gelingt es ihr den Deckel zu öffnen und einen Zettel hervor zu holen. Der Zettel beinhaltet Sätze unterschiedlichen Alters, jedoch die Schrift ist stets die gleiche – ihre eigene! Dies kann nur eines bedeuten und zwar, dass sie in der Zeit gereist sein muss und dies laut dem Zettel bereist 14-mal. Allerdings scheint sie immer wieder in dieser Zelle gelandet zu sein… Die letzte Anweisung auf ihrem Zettel lautet: Du musst ihn töten!


Meine Meinung:

„Zeitsplitter – Die Jägerin“ von Cristin Terrill ist ein grandioser Auftakt einer neuen Zeitreise-Dilogie. Die Autorin hat es geschafft mich direkt in ihren Bann zu ziehen und entführt den Leser ohne Umwege in eine düstere Atmosphäre, wobei die Zukunft und Vergangenheit direkt miteinander verwoben sind und parallel ablaufen.

Der Schreibstil ist dabei schlicht und direkt auf den Punkt gebracht, wobei die Geschehnisse aus unterschiedlichen Perspektiven der Charaktere wiedergegeben werden, ebenso wie ein Wechsel zwischen Zukunft und Vergangenheit vor liegt. Zu Beginn wirkt das Szenario wohl ein wenig verwirrend und es kommen viele Fragen auf, da die Handlungsstränge im Einzelnen doch sehr komplex sind. Allerdings bringt die Autorin uns die Zeitreise auch sehr detailliert näher und nach und nach fügen sich die Puzzleteile ineinander und ergeben einen Sinn, wenn auch nur sehr langsam. Durch die erst nach und nach gewonnenen Erkenntnisse, dem gelungenem Schreibstil, viele Emotionen und dem Einbringen immer wieder unvorhersehbarer Wendungen der Geschehnisse hält die Autorin ein durchweg hohes Spannungslevel aufrecht, welches am Ende zu einem großen Showdown zusammen läuft und der Geschichte einen gelungenen und runden Abschluss verleiht. Dennoch stellt sich mir die Frage wie es in Band zwei weiter gehen wird… So spannungsgeladen und komplex wie die Handlung ist hingegen auch die Liebesgeschichte.

Auch die beschriebenen Charaktere sind einfach grandios. Einerseits sind sie doch gleich, andererseits könnten sie unterschiedlicher nicht sein. Klingt verwirrend? Ist es zu Beginn womöglich auch, aber beim Lesen werdet ihr schnell dahinter kommen, wie ich dies meine *zwinker*. Cristin Terrill zeigt uns auf, wie sehr sich ein menschliches Wesen verändern kann und lässt uns an der Entwicklung und Reifung ihrer Charaktere teilhaben.


Fazit:
 
„Zeitsplitter – Die Jägerin“ von Cristin Terrill ist ein großartiges Zeitreiseabenteuer mit charakterstarken Protagonisten, dass durch eine direkte Schreibweise und einem gut durchdachten Handlungsstrang ein durchweg spannendes Lesevergnügen bereitet.



Vielen lieben Dank an den Bastei Lübbe Verlag für das bereitgestellte Rezensionsexemplar! 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen