Mittwoch, 19. März 2014

[REZENSION] "Hope - Fluchgebunden" von Tine Armbruster

Autorin: Tine Armbruster
Taschenbuch: 284 Seiten
Verlag: bookshouse (Feburar 2014)
Genre: Fantasy / Romantik / Märchenadaption / Jugendbuch
Originaltitel: Hope - Fluchgebunden
ISBN-10: 9963522262
ISBN-13:  978-9963522262
Preis: € 13,99 [D]
ebook: € 4,99

Teil einer Reihe? Nein

www.bookshouse.de




Inhaltsangabe:


Auf dem Meereskönigshaus Ocean Mayrin liegt ein Jahrhunderte alter Fluch, dieser sich mit der Geburt von Hope erfüllen soll. Hope ist schon seit längerem von der ihr fremden Menschenwelt fasziniert und als sie dann den Menschenjungen Gabriel kennenlernt, ist es um sie geschehen. Auch Gabriel hat seit dem Zeitpunkt nur noch Augen für Hope. Was beide jedoch nicht ahnen, auch Gabriel ist von dem Fluch betroffen und zu Hopes Jäger bestimmt.
(An dieser Stelle möchte ich jedoch nicht zu viel vornweg nehmen, da der Klappentext des Buches schon sehr aussagekräftig ist und einiges verrät.)


Meine Meinung:

„Hope – Fluchgebunden“ von Tine Armbruster erinnert an eine moderne Version von „Die kleine Meerjungfrau“. Eine perfekte Mischung aus Fantasy und Romantik ziehen den Leser in eine von der Autorin eigens kreierte Welt.

Der Schreibstil ist locker und leicht verständlich und wird nicht unnötig ausgeschmückt. Das Geschehen wird dabei aus unterschiedlichen Perspektiven geschildert – mal von Hope, mal von Gabe… wodurch der Leser tiefere Einblicke in die Charaktere erhält. Sehr gelungen fand ich jedoch, dass die Autorin diverse Redensarten auf ihre erschaffene Welt abgewandelt und eingebracht hat. „Jetzt hau mal nicht gleich den Tintenfisch an den Fels.“.

Von Neugierde und langsam erwachenden Gefühlen für Gabe getrieben, begibt sich der Leser gemeinsam mit Hope auf ein Abenteuer. Abenteuerlich beschreibe ich es deshalb, denn als Nixe sind viele für uns ganz alltägliche Dinge aus der Menschenwelt fremd für sie und erscheinen ihr etwas eigenartig. Trotz dieser liebevollen Beschreibung der sich anbahnenden Gefühle und der Entdeckungsreise nimmt die Handlung im Verlaufe der Geschichte Dank dem Fluch, der auf Hope und Gabe liegt an Spannung auf.

Hope, die Hauptprotagonistin ist die Tochter des Meereskönigshauses Ocean Mayrin. Mit ihrer frischen, sprudelnden Art war sie mir sofort sympathisch. Bildhübsch, ein wenig naiv und stur, ihren Eltern jedoch untergeben und was die Menschenwelt betrifft sehr neugierig und unerfahren, agiert sie oftmals ziemlich leichtfertig. Hinzu kommt dass sie seit ihrer Geburt mit einem Fluch belegt ist, der ihr ganzes Leben durcheinander wirft.

Gabriel, ist ein gutaussehender, junger und charmanter Mann, der nur Augen für Hope hat. Aber auch er unterliegt dem Fluch und wird sobald er sich Hope nähert von einer mysteriösen Stimme geplagt.

Mia, ist Hopes beste Freundin und steht ihr in jeder Situation bei. Ebenso wenn es darum geht den König und die Königin zu belügen um Hope in ihrem Vorhaben zu unterstützen.

Aber auch alle anderen Nebencharaktere wurden mit viel Liebe erschaffen und spielen eine wichtige Rolle um die Geschichte abzurunden.

Ob es jedoch ein Happy End gibt und die Liebe zweier so unterschiedlicher Lebewesen bestand hat, müsst ihr selbst herausfinden…


Fazit:

„Hope – Fluchgebunden“ ist eine perfekte Mischung aus Fantasy und Romantik und erinnert an eine moderne Variante des Märchens „Die kleine Meerjungfrau“. Dank liebevoll ausgearbeiteter Charakter und einem frischem Schreibstil hat die Autorin es geschafft mich in den Bann der Geschichte zu ziehen. Absolut empfehlenswert!



Vielen lieben Dank an Tine Armbruster und den bookshouse Verlag für das bereitgestellte Rezensionsexemplar!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen