Dienstag, 1. April 2014

[REZENSION] "Bald wird es Nacht, Prinzessin" von Anna Schneider


Autorin: Anna Schneider
Taschenbuch: 224 Seiten
Verlag: Planet Girl (Thienemann) (März 2014)
Genre: Jugendbuch / Thriller
Originaltitel: Bald wird es Nacht, Prinzessin
vom Hersteller empfholenes Alter: 13 - 16 Jahre
ISBN-10: 3522503937
ISBN-13:  978-3522503938
Preis: € 9,99 [D] / € 10,30 [A]

Teil einer Reihe? Nein

www.thienemann.de





Inhaltsangabe:

Seit einer Party liegt Nova im Koma. Kein Mensch weiß, was wirklich passiert ist, da die einzigen Zeugen eine Clique Jungs, die zuletzt bei ihr waren, sich über den wirklichen Verlauf des Abends ausschweigen. Nur Daniel, der nachdem er einen Krankenwagen gerufen hat, zweifelt das der Abend so glimpflich verlaufen sei und macht sich Sorgen um Nova. Ebenso wie Jessi, Novas beste Freundin. Gemeinsam gehen sie der Sache auf den Grund und begeben sich selbst in Gefahr…


Meine Meinung:

„Bald wird es Nacht, Prinzessin“ von Anna Schneider ist ein Jugendbuch, welches den Leser mit einer harten Realität konfrontiert, aber auch mit tiefen Gefühlen und wahrer Freundschaft aufwartet.

Der Schreibstil der Autorin ist leicht verständlich und die Seiten flogen quasi nur so dahin. Das Geschehen wird dabei aus unterschiedlichen Perspektiven geschildert und die einzelnen Gefühle der Charaktere wurden somit besser zum Ausdruck gebracht. Auch sehr gut gefallen haben mir die Einschübe der Video-Aufzeichnungen Novas, diese in regelmäßigen Abständen als Art Rückblende eingeschoben wurden und uns einen tiefen Einblick in Novas Gefühlswelt bieten.

Nova, die seit Geburt schwer krank ist, ist ein starker Charakter. Mit ihrer rebellischen Art kämpft sie ums Überleben, aber genauso kämpft sie um Anerkennung und Liebe. In den Augen ihrer Eltern scheint sie ein einziger Fehler zu sein. Auch die Menschen im Umkreis behandeln sie wie ein rohes Ei, sobald sie von ihrer Krankheit erfahren. Aber Nora will kein Mitleid, sie möchte behandelt werden, wie jeder normale Mensch auch. Hier einen ganz großen Pluspunkt an die Autorin, da sie die innere Zerrissenheit und den ständigen Kampf der Gedanken der kranken Nova sehr gut rübergebracht hat.

Jessi, ist Novas beste und sozusagen auch einzige wahre Freundin. Im Vergleich zu Nova eher schüchtern und auch leicht naiv, aber im Laufe der Geschichte wächst auch Jessi über sich hinaus und gewinnt an innerer Stärke. Sie steht Nova bei und kümmert sich auch in der schweren Zeit besonders liebevoll um ihre Freundin.

Daniel ist zu Beginn der Geschichte ein wenig undurchschaubar, da man nicht so ganz weiß welche Absichten er wirklich verfolgt, auch wenn er immer wieder vorgibt Nova helfen zu wollen. Aber im weiteren Verlauf entwickelt auch er sich zu einem super sympathischen Typ.

Auch die Beschreibung von Novas Eltern ist ziemlich treffend gewählt. Kein Mensch mag sich vorstellen, dass es solche Eltern wirklich gibt und vielleicht hat die Autorin an der ein oder anderen Stelle ein klein wenig zu viel aufgetragen, aber wenn man mal so richtig drüber nachdenkt, passen auch diese Szenen sehr gut ins Bild. Die Eltern machen sich schon Sorgen um ihre Tochter, weshalb sie ihr ja alles Mögliche verbieten. Die Familie ist vermögend und die Eltern haben eine gute Stellung in der Gesellschaft, weshalb es in ihren Kreisen ungern gesehen wird, wenn die Jugend sich daneben benimmt. Nova und ihre Eltern missverstehen sich einfach und dies kommt in den besten Familien vor.

Aber auch die weiteren Charaktere wurden liebevoll ausgearbeitet und wirken sehr authentisch.

Ich finde Anna Schneider zeigt mit diesem Jugendbuch sehr schön die Schattenseiten des Lebens auf, wie schnell die meisten Menschen einfach über jemanden urteilen, obwohl sie einen nicht mal richtig kennen, wie oft kranke Menschen doch von der Gesellschaft ausgeschlossen werden, anstatt sie zu integrieren und wie wichtig wahre Freundschaft ist.


Fazit:

„Bald wird es Nacht, Prinzessin“ von Anna Schneider ist ein Jugendbuch, welches den Leser mit einer harten Realität konfrontiert, aber auch mit tiefen Gefühlen und wahrer Freundschaft aufwartet.
Authentische Charaktere, lockerer Schreibstil und Lesegenuss pur! Absolut zu empfehlen! 



Vielen lieben Dank an den Thienemann Verlag für das bereitgestellte Rezensionsexemplar!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen