Montagsfrage #7

Elchi | Montag, 16. März 2015 |
Heute möchte ich bei der Montagsfrage von Buchfresserchen teilnehmen...




Was war bei euch die längste Phase in der ihr nicht gelesen habt?

Kommt nun ganz da drauf an ab wann ich diese Phase zählen soll. Denn bevor ich meinen Blog hatte, gab es immer mal Phasen, wo ich mehr gelesen habe und dann wieder Phasen, wo ich so gut wie überhaupt nicht im Jahr gelesen habe. Was ich nun eigentlich garnicht mehr nachvollziehen kann...

Seit ich meinen Blog habe, gab es zwar auch hin und wieder Phasen, wo ich nicht sonderlich viel gelesen habe, was jedoch gesundheitlich bedingt ist. Denn wenn der Kreislauf einfach nicht mitspielt und man ständig nur rasende Kopfschmerzen hat oder wie eine Schlaftablette ist und nur liegt, konnte ich nicht wirklich lesen. Da alles einfach zuviel war. 

Allerdings gab es letztes Jahr eine Phase, wo ich ein wenig in einem tiefen schwarzen Loch saß und mit mir selbst sehr zu kämpfen hatte. In dieser Zeit hatte ich zwar versucht zu lesen, bin aber zu meinen eigenen nichtsnützigen Problemen mit mir selbst und der Krankheit auch noch in eine tiefe Leseflaute geraten und habe wirklich 3 Monate kein einziges Buch angerührt... Zu Beginn dieser Leseflaute hatte ich es mit mehreren Büchern versucht, jedoch bin ich dabei an Bücher geraten, die mir nicht sonderlich zugesagt haben und dann konnten mich selbst meine Lieblingsbücher nicht aus diesem Loch holen. Als es mir dann psychisch wieder besser ging, habe ich wieder zu einem Buch gegriffen und glücklicherweise eines, welches mich total begeistern konnte. Auch das zweite und dritte Buch konnten mich total begeistern und die Leseflaute war dahin. Danach kamen zwar wieder gemischte Gefühle und auch weniger tolle Bücher, aber solange es mir mehr oder weniger geht, bin ich seitdem wieder regelmäßig am Lesen.

Nur weiß ich jetzt schon, dass es demnächst leider wieder weniger werden wird, da die Nierentransplantation immer näher rückt. Zwar habe ich bei 6 Wochen Krankenhausaufenthalt genug Zeit, aber ob es mir dann gut genug geht um auch ordentlich zu lesen, ist wohl eine andere Frage. Und da Krankenhaus ja auch immer so eintönig ist, werde ich wohl da die meiste Zeit wieder verschlafen und auch wenn ich wieder zuhause bin erst einmal im Schlaftabletten-Modus durch die Gegend wandeln.
Noch bin ich jedoch guter Dinge, da so viele tolle Bücher erscheinen auf die ich mich schon wahnsinnig freue!


Habt ihr auch schon eine längere Leseflaute gehabt?
Wie war es bei euch?

Kommentare:

  1. Ich hatte leider auch schon viele Leseflauten. Das kommt immer wieder vor. Richtig schlimm war es bei mir aber so von 17-23.

    Auf jeden Fall wünsche ich dir alles Gute, ganz viel Kraft und drücke dir die Daumen das es dir ganz schnell wieder besser geht!

    Liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also wenn ich vom Alter her ausgehe, dann ohje... lieber nicht.
      Denn wie gesagt vor meinem Blog, habe ich nur ganz sporadisch mal gelesen und da waren es vielleicht 4-10 Bücher im Jahr...

      Danke, ist lieb von dir!
      Liebe Grüße
      Elchi

      Löschen