Mittwoch, 25. November 2015

[REZENSION] "Lux & Umbra - Der Pfad der schwarzen Perle" von Silke M. Meyer

Autorin: Silke M. Meyer
Taschenbuch: 334 Seiten
Verlag:
SadWolf Verlag (Dezember 2014)
Genre: Fantasy / Jugendbuch
Originaltitel: Lux & Umbra - Der Pfad der schwarzen Perle
vom Hersteller empfohlenes Alter: ab 14 Jahren
ISBN-13:
978-3981712742
Preis: 12,90 € [D]
 
Teil einer Reihe? Ja, 1. Teil
(Lux & Umbra #1)


http://www.sadwolf-verlag.de






Inhaltsangabe:

Carly und ihr Sohn Mathis sind dabei sich ein neues Leben aufzubauen, als  zuerst in ihren Träumen und dann auch im wahren Leben zwei äußerst attraktive, geheimnisvolle Männer auftauchen und sie von einer geheimnisvollen Familiensage eingeholt wird. Ein Kampf zwischen Licht und Schatten – Gut gegen Böse – Traum und Realität…


Meine Meinung:

„Lux & Umbra – Der Pfad der schwarzen Perle“ von Silke M. Meyer ist ein Fantasy-Roman, der die „alte“ und die „neue Welt“ in einer Familiensage verbindet und die Leser auf geheimnisvolle Weise in seinen Bann zieht.

Zu Beginn der Geschichte mögen manche Textpassagen vielleicht ein wenig verwirrend wirken, da die Handlungen keinen Sinn ergeben und man manches nicht nachvollziehen kann. Dies klärt sich aber im Verlauf der Geschichte immer mehr und es fügen sich Stück für Stück einzelne Puzzleteile zu einem Gesamten zusammen. Mal befinden wir uns in der heutigen Welt, mal in der alten Welt, mal ist es ein Traum, mal Realität…

Da ich euch nicht zu viel vornweg nehmen möchte, ist es gerade ein wenig schwierig zu beschreiben…  Ich kann nur sagen lasst euch von dem schwierigen Start nicht zu sehr beeinflussen und ihr werdet im Verlauf mit einer gut durchdachten, geheimnisvollen und fantastischen Geschichte belohnt. Denn die Autorin versteht es den Kampf zwischen Gut und Böse, so wie der Seiten Licht und Schatten wunderbar neu entstehen zu lassen, in dem sie eine wundervolle aber auch düstere Parallelwelt mit noch geheimnisvolleren Charakteren, die nicht von dieser Welt sind, erschafft.

Der Schreibstil ist flüssig und leicht verständlich. Die Erzählperspektive wechselt dabei aus Sicht von mehreren Personen, wodurch die Emotionen eines einzelnen auch gut transportiert wurden und man an den meisten Gedankengängen, sofern diese mitgeteilt wurden teilhaben durfte.

Die Charaktere sind an für sich auch gut ausgearbeitet. Charlotte, auch Carly genannt, war mir zwar nicht immer hundert pro sympathisch, vielleicht lag dies aber auch daran, dass ihr Leben ein wenig kompliziert ist… Sie ist sehr emotional, teils ein wenig naiv und hier und da auch ein wenig verwirrend, aber im Allgemeinen ein bekömmlicher Charakter, der im Laufe der Geschichte über sich hinaus wächst. Ihr Sohn Mathis ist für sein Alter bereits sehr selbstständig und ein aufgewecktes Kerlchen. Tja, und dann sind da noch die beiden männlichen Wesen… Mason und Sage, der eine gut, der andere böse – beide mysteriös und geheimnisvoll, zudem gutaussehend und begehrenswert…
Sage war mir auf Anhieb sehr sympathisch!

Die Geschichte deckt so gesehen eine ordentliche Bandbreite ab – mysteriöse Wesen, geheimnisvolle Familiensagen, verworrene Prophezeiungen, fremde Welten, Zeitreisen, Abenteuer und eine Liebesgeschichte. Anfangs mag das Spannungslevel ein wenig gering sein und durch die vielen Puzzlestücke ein wenig verworren wirken, aber durch geschickte Wendungen der Geschehnisse steigert sich dieses und endet in einem Showdown mit offenem Ende, welches ziemlich mies ist und man sofort wissen möchte wie es weitergeht.





Fazit:


„Lux & Umbra – Der Pfad der schwarzen Perle“ von Silke M. Meyer ist ein wunderbarer Fantasy-Roman, der die alte & neue Welt mit einer geheimnisvollen Familiensage verbindet, dabei in eine fremde Welt entführt und mit mysteriösen Charakteren den Leser lockt sich den unerwarteten Abenteuern zu stellen. Ein flüssiger Schreibstil trägt zu einem angenehmen Leseerlebnis bei. Ein Buch für tolle Lesestunden!  


 4 von 5 Elchen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen