Mittwoch, 24. Februar 2016

Leseverhalten Farina de Waard



Name / Autorennamen (Pseudonyme):
Farina de Waard

Geburtstag:
12.03.1991

Geburtsort:
Freiburg

Homepage / Blog:


Was bedeutet Lesen für dich?


Von neuen Welten und Geschichten entführt zu werden.



Hast du als kleines Kind schon gerne gelesen?

Als kleineres habe ich mir lieber vorlesen lassen ;) 
Aber als meinen Eltern fast die Zungen abfielen, habe ich dann schnell lesen gelernt,
weil ich weiter Geschichten verschlingen wollte


Welche waren deine liebsten Kinderbücher?

Ich habe Astrid Lindgren Romane geliebt, aber auch ziemlich schnell
solche Reihen wie Harry Potter, Eragon und Herr der Ringe für mich entdeckt.


Was ist dein ältestes Buch im Regal?


Eine alte Ausgabe von der „unendlichen Geschichte“.


Welche Genres liest du am liebsten?
Welche Genres liest du nicht so gerne?
Und warum?


Ich lese viel Fantasy, aber auch Krimis, Thriller und historisches oder aktuelles.
Nicht so gerne lese ich reine Erotik-/Liebesromane. Da fehlt mir
irgendwie etwas und ich bin nicht so der Typ, der einem männlichen
Charakter total hinterherschmachtet ^^



Wer ist dein(e) Lieblings-Autor/in?

Das ist immer die schwierigste Frage ^^ 
Ich habe sehr viele, die ich gerne mag und jenachdem was ich
gerade viel lese, wechselt auch mein „Liebling“.
Ich würde mal sagen, wenn ich mich zur Zeit festlegen müsste,
würde ich Terry Pratchett und Andrzej Sapkowski sagen
(das ist der Autor der „Hexer“-Buchreihe).


Wie sehen deiner Meinung nach die perfekten Charaktere aus?
Welche Eigenschaften sollten sie besitzen?

Ich glaube DEN perfekten Charakter gibt es nicht, da wir Menschen
ja auch so wahnsinnig unterschiedlich sind. Für einen Charakter in
Büchern ist mir sehr wichtig, dass ihr Verhalten nachvollziehbar ist
und ihr Hintergrund ein logischer und interessanter.
Konflikte und Probleme und kleine Macken machen sie erst
interessant und liebenswert, weil man mitfiebert.


Liest du lieber Bücher mit Happy End oder ohne?

Zu einem gewissen Grad muss ein Happy End schon sein … 
also ich mag auch dramatische Geschichten, aber wenn 
am Ende alle wichtigen und liebenswerten Charaktere 
sterben und das einen mit so einem sinnlosen 
… leeren Gefühl zurücklässt. Nein. Das mag ich nicht.


Darf eine Geschichte auch total skurril und abgefahren sein,
oder sollte sie trotz Fantasy-Elemente lieber authentisch wirken?

Sie darf definitiv skurril sein =D 
Ich finde auch nicht, dass sich das mit authentisch oder logisch
widerspricht, denn es gibt witzige abgefahrene Geschichten,
die in ihrem eigenen Universum absolut nachvollziehbar und
„richtig“ sind. 

Ich mag zum Beispiel Walter Moers und Terry Pratchett sehr gern =)


Was gefällt dir an einem Buch überhaupt nicht?

Wenn Charakteren seltsame Dinge passieren und sie diese sofort
akzeptieren und als gegeben nehmen. Oder gar nicht über die
Bedeutung nachdenken. Wenn also zum Beispiel einem Mann
gesagt wird, er ist der verschollene Prinz eines magischen
Königreichs – und er akzeptiert das nach zwei Sätzen und hinterfragt
das dann auch danach nicht mehr. Ich finde, es ist sehr menschlich,
zu zweifeln, misstrauisch zu sein oder etwas nicht sofort zu glauben...


Hast du schon mal ein Buch abgebrochen, weil es dir so gar nicht gefallen hat?
Und wenn ja, welches?

Hm, ich kann mich gerade nicht konkret an eines erinnern.
Es kam schon vor, dass ich das erste Buch einer Reihe gelesen,
sie aber dann nicht fortgeführt habe, weil mich die Geschichte
doch nicht so gepackt hatte. Aber irgendwie wurmt es mich,
wenn ich ein Buch nicht zuende gelesen habe. Da ich mir
vorher auch Empfehlungen hole und Klappentexte oder
erste Seiten lese, kommt es aber nur selten vor, dass mir
ein ausgesuchtes Buch dann nicht gefällt.


Was hältst du von Buchreihen? Liest du sie gerne?
Wenn ja, wie viele Bände sollte eine Reihe deiner Meinung nach höchstens haben,
oder ist dir die Länge egal? (z. B. bevorzugt: Dilogie, Trilogie, ...)


Ich mag Buchreihen sehr gern, weil man sich lange Zeit mit Charakteren 
und ihrer Welt beschäftigen kann =D 
Ich habe da aber keine richtige Vorliebe. Trilogien sind schön, aber es 
dürfen auch ruhig mehr Bücher sein. Was mir wichtig ist: 
Es sollte eine Art „Masterplan“ des Autors dahinter stehen und auch 
irgendwann erkennbar werden. Ich mag es nicht, wenn Reihen scheinbar
einfach fortgesetzt werden, weil der Autor sich dachte: Ach komm,
schreib ich mal noch 2 dazu, da es mehr Geld bringt.



Wie stehst du zu Buchverfilmungen?
Schaust du sie gerne oder magst du sie eher nicht so?


Die meisten Buchverfilmungen mag ich gern.
Ich bin ein sehr visueller Mensch, ich stelle mir die Bücher 
beim Lesen ohnehin als Film im Kopf vor. Allerdings kenne 
ich auch viele, die dann auf ihre eigene Vorstellung der
Geschichte versteift sind. Ich versuche, Film und Buch eher
getrennt zu betrachten, denn Filme sind nun einmal viel
kürzer und daher muss „ausgesiebt“ werden, um eine
kompakte Geschichte zu erzeugen, die auch Zuschauer
verstehen, die die Bücher nicht kennen.



Hörst du auch Hörbücher? Wenn ja, welche Genres?
Und was gefällt dir an einem Hörbuch besonders?

Zur Zeit höre ich sie nur sehr selten, aber früher habe
ich sehr gerne Hörbücher gehört, dann auch meistens
im Fantasy-Genre. Es kam für mich ein bisschen auf
die Stimme des Vorlesers an, ich mag es sehr, wenn 
derjenige/diejenige fähig ist, die Stimmen einzelner
Charaktere deutlich zu machen und die Spannung
und Stimmung des Textes rüberzubringen. 
Ich würde gerne wieder mehr hören, aber da ich mich beim Schreiben 
und der Verlagsarbeit meist schon konzentrieren muss, 
würde es mich leider zu sehr ablenken.


Bevorzugst du Taschenbücher, Hardcover Ausgaben oder E-Books?
Und warum?

Taschenbücher. Ich würde auch gerne mehr Hardcover haben, 
aber das ist preislich nicht immer drin. Und Taschenbücher sind für mich abends
im Bett einfach auch vom Gewicht her angenehmer. 
Ich habe auch einen älteren Reader, der ist für Reisen super =D




Wie wichtig ist dir das Cover eines Buches?


Sehr wichtig. Es ist das erste was man vom Buch sieht und sollte
einem eine Stimmung und einen ersten passenden Eindruck vermitteln. 
Ich mag es sehr, wenn Cover richtig „anziehend“ wirken =D



Hattest du schon mal ein besonderes Erlebnis mit irgendeinem Buch?


Mit meinem eigenen sehr viele ^^


Mit anderen … auch! 

Zum Beispiel habe ich einmal ein wunderbares Gespräch über Bücher 
während einer langen Zugfahrt führen können, da mein Gegenüber 
mich auf das Buch ansprach, das ich gerade las 
(ich glaube, es war „alles Sense“ von Pratchett)

Außerdem hatte ich einmal eine Begegnung der dritten Art.
… ich war zu Hause, träumte davon, dass der Geist meiner 
verstorbenen Oma mich besuchte und an meinem Bücherregal 
ein Buch herauszog um es zu lesen… als ich am Morgen
aufwachte, lag ein Buch auf dem Boden. 
Das war ganz schön spooky.



In welches Buch würdest du dich gerne einmal selbst hinein träumen?

Oooh, da gibt es so viele. 
Ganz klassisch: 
Wer träumt nicht davon, nach Hogwarts gehen zu dürfen? **schwärm** 
Aber in welche ich mich tatsächlich oft hineinträume, ist meine eigene Buchwelt =)



Wenn dein Leben ein Buch wäre, welchen Titel würde es tragen?



Hmm … vielleicht „Farinas fantastische Fantasien“? Hahaha


Hast du ein strukturiertes Leseverhalten?
Sprich liest du regelmäßig, z. B. jeden Abend und auch immer nur ein Buch
nach dem anderen? Oder liest du auch mal mehrere Bücher gleichzeitig
und dabei auch querbeet durch die Genres?

Ich lese viel, so gut wie jeden Abend, aber manchmal bin ich auch zu müde
und schaffe es nicht mehr. Meistens lese ich nur 1 oder auch 2 Bücher parallel,
aber ich will mich dabei lieber auf eine Geschichte konzentrieren können, 
daher ist es doch meistens nur 1.


Wo liest du am liebsten?

Sobald das Wetter es zulässt immer draußen =D 
Ich liebe es, im Wald zu sein und dort zu lesen oder zu schreiben, 
oder mich auf einer Wiese von brummenden Bienen umschwirren zu lassen =D
Wenn es kalt oder regnerisch ist, dann lese ich gern auf dem Sofa oder eingekuschelt im Bett.


Was gehört für dich zu einem gemütlichen Lesenachmittag / -abend dazu?


Gerne Kerzen und schöne Hintergrundmusik, die eine passende Stimmung zur Geschichte erzeugt.
Wenn es kalt und ungemütlich draußen ist, vielleicht auch noch eine Wärmflasche an die Füße
oder ein Tee =D


Knabberst und naschst du ganz gerne mal beim Lesen?
Wenn ja, was?


Meistens bin ich so in Geschichten vertieft, dass ich das Essen völlig vergesse!
Irgendwann tauche ich dann wieder auf und stelle fest: Boah, ich habe total
Hunger und Durst. Bei seichteren Büchern knabbere ich auch mal
Salzstangen oder Chips nebenher.



Darf ein Buch Leserillen / Eselsohren / Kaffeeflecken oder sonstige Mängel  haben,
oder sollte es möglichst neu aussehen (auch nach dem Lesen)?


Grundsätzlich finde ich, Bücher sollten gut behandelt werden.
Meine haben nach dem Lesen (hoffentlich) keine großen Macken oder Spuren. 
Wenn ich allerdings mal ein gebrauchtes Buch von jemandem kaufe oder z. B.
auf dem Flohmarkt ergattere, dann macht mir das nicht so viel aus. 
Solange keine Seiten fehlen oder unleserlich sind oder es eklig schmutzig ist,
bin ich da nicht so streng ;)



bisher erschienene Bücher:

Das Vermächtnis der Wölfe



Anmerkung: Zwang erscheint im Spätsommer 2016!


Jamil 
erscheint im März 2016

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen