Donnerstag, 19. Mai 2016

[REZENSION] "Academy of Shapeshifters - Fuchsrot" von Amber Auburn

Autorin: Amber Auburn
Originaltitel: Academy of Shapeshifters - Fuchsrot
Verlag: CreateSpace Independent Publishing (März 2016)

Seitenzahl: 74
Genre: Fantasy / Jugendbuch

e-Book: B01DO8YU2S   / 0,99 €
Taschenbuch: 978-1530388677   / 4,98 €

Teil einer Reihe? Ja, 1. Teil
(Academy of Shapeshifters #1) 


https://www.facebook.com/amberauburn.autorin/




Inhaltsangabe:


Magdalena, schien ein ganz normaler Teenager zu sein, der bei seiner Tante aufwächst. Bis an ihrem 16. Geburtstag merkwürdige Dinge geschehen… Auf dem Heimweg wird sie wie des Öfteren von einigen Mitschülerinnen gemobbt und hat nur noch einen Gedanken vor diesen zu fliehen. Sie kommt sich vor wie ein gehetztes Tier und bricht im Wald zusammen. Als sie zuhause wieder erwacht, kann sie sich kaum noch erinnern – allerdings wird ihr ein Geheimnis über ihre wahre Persönlichkeit offenbart, dieses sie zugleich auch in Gefahr bringt und ihr Leben von nun an verändert… Fünf mysteriöse Männer kommen und bringen Lena fort zu einem geheimen ausbildungscamp an einen Ort irgendwo im Nirgendwo.


Meine Meinung:

„Fuchsrot“ von Amber Auburn ist die erste Episode der „Academy of Shapeshifters“ Serie, welche stets in kurzen Episoden erscheinen wird.

Die Grundidee, dass die Charaktere zu einem bestimmten Geburtstag erfahren, dass sie keine normalen Menschen sind, sondern besondere, teils auch magische Fähigkeiten besitzen, ist zwar nicht neu. Auch nicht, dass sie dann auf spezielle Schulen geschickt werden um den Umgang mit ihren Fähigkeiten zu erlernen. Aber, dass diese Schule nicht wie meistens in bekannten Orten oder Ländern liegt, sondern dieses Mal irgendwo im Nirgendwo in Bulgarien spielen soll, hat allein schon einen gewissen Reiz.

Mag der Einstieg in die Geschichte noch ein wenig zögerlich beginnen, nimmt die Handlung doch schnell an Fahrt auf und wir geraten von einem ins nächste, weshalb die Geschichte wie ein einziges Abenteuer erscheint, dessen Spannungsbogen mit einem fiesen Cliffhanger über das Ende hinaus schießt. Dabei bleiben die Charaktere leider ein wenig auf der Strecke, da sie uns nur oberflächlich dargeboten werden und keine Zeit bleibt sie uns ein Stück näher zu bringen. Dies ist denke ich mal in Hinblick auf die Seitenzahl von gerademal 74 Seiten zu verzeihen - um dem Leser bei dem rasanten Tempo ein relativ ausgewogenes Hintergrundwissen zu verschaffen, welches sich, gehe ich einfach mal davon aus oder hoffe ich, im Laufe der Folge-Episoden noch vertiefen wird. Auch hoffe ich in den Folgebänden ein wenig mehr über die einzelnen Charaktere zu erfahren.

Die Hauptprotagonistin Magdalena, auch Lena genannt, ist mir zumindest schon mal sympathisch. Sie liebt Bücher, Spaziergänge im Wald und Pfannkuchen mit Erdbeermousse. In der Schule gehört sie eher zu den Außenseitern und wird von einer gehässigen Mädchengang gemobbt. Dennoch ist sie hilfsbereit und setzt sich wenn es drauf ankommt für andere ein.

Die anderen Charaktere bleiben wie gesagt eher ein wenig blass, werden aber mit Sicherheit nach und nach auch näher beleuchtet.

Der Schreibstil von Amber Auburn ist flüssig und der aktuellen Jugendsprache angepasst! Der Erzählstil in der ersten Episode ist wie gesagt sehr rasant, weshalb sich die Geschichte in Nullkommanichts weg lesen lies.


Fazit:

„Fuchsrot“ von Amber Auburn ist die erste Episode der „Academy of Shapeshifters“ Serie, welche mit einem flüssigen und jugendlichem Schreibstil, den Leser in ein Abenteuer zieht, das noch lange nicht zu Ende erzählt ist… Ich freue mich schon auf die weiteren Episoden und darauf die Charaktere ein wenig näher kennen zu lernen! Eine spannende und fantasievolle Geschichte für rasantes Lesevergnügen!
 



4 von 5 Elchen



 Vielen lieben Dank an die Autorin Amber Auburn und die Agentur "Mainwunder"
für das bereitgestellte Rezensionsexemplar!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen