Sonntag, 10. Juli 2016

[REZENSION] "Dating the Boss" von Leocardia Sommer

Autorin: Leocardia Sommer 
Originaltitel: Dating the Boss 
Verlag:  Klarant Verlag (Mai 2016)   

Seitenzahl: 155 
Genre: erotischer Roman / Chick-Lit   

e-Book: B01FISHV2I   / 3,99 €    

Teil einer Reihe? Nein 


www.klarant-verlag.de





Inhaltsangabe:

Die kurvige Pauline lässt sich von den derben Beleidigungen ihres Chefs nicht unterkriegen, sondern geht stattdessen zum Angriff über, denn Simon Kessler ist der Mann ihrer (feuchten) Träume! Daher schmiedet sie gemeinsam mit ihrer besten Freundin Ute einen Plan, der wirklich alle Register zieht und das Abenteuer beginnt…


Meine Meinung:

„Dating the Boss“ von Leocardia Sommer ist eine Mischung aus erotischem Roman gespickt mit typischen Chick-Lit Elementen.

Der Schreibstil der Autorin ist locker und leicht, weshalb sich die Geschichte zügig lesen lässt. Auch überzeugt sie mit viel Charme und Witz. Während die Handlungen sich durch prickelnde, heiße Tagträume der Protagonisten mit mehr oder weniger humorvollen Alltagsszenen abwechseln, fließen hin und wieder auch die typisch humorvollen Chick-Lit Elemente ein und gestalten die Geschichte so zu einem abwechslungsreichem Lesevergnügen.

Aber auch die vielfältigen Charaktere tragen ihren Teil dazu bei, denn sie haben alle ihre Stärken und Schwächen und wirken dem wahren Leben entsprungen.

So haben wir unsere Hauptprotagonistin Pauline. Eine starke selbstbewusste Frau, die (sofern ihre Sicht nicht durch die rosarote Brille verschleiert ist) genau weiß, was sie will. Sie entspricht mit ihren Rundungen gewiss nicht den Traummaßen 90-60-90 und ist sich dessen sehr wohl bewusst, versteckt ihre Pfunde aber dennoch nicht in einem Kartoffelsack. Eben eine Powerfrau durch und durch. Einzig ihre Naivität ihrem Traummann gegenüber nicht die Meinung zu geigen und alles einfach hinzunehmen, hat mich dann doch ein wenig gestört.

Simon, Paulines Chef, ist ein arroganter, eingebildeter Mistkerl, der sich seinem umwerfendem Charme den Frauen gegenüber sehr wohl bewusst ist und dieses auch ohne Rücksicht auf Verluste zu seinem Vorteil ausnutzt.

Ute, Paulines beste Freundin, ist fast doppelt so alt wie Pauline und steht dieser mit Rat und Tat beiseite. Auch sie genießt ihr Single-Dasein in vollen Zügen.

Während Elias, Utes Sohn, der in Paulines Alter ist, nicht nur in Paulines Augen kaum wahrgenommen wird, sondern auch in der Geschichte eher ein wenig blass wirkt und untergeht.

Angesichts der Länge von nur 155 Seiten habe ich mich hinsichtlich der Geschehnisse sehr gut unterhalten gefühlt. An und für sich hätte ich mir sonst hier und da ein wenig mehr Tiefgang und Emotionen gewünscht, aber die Fakten lagen klar auf dem Tisch und wurden so wie sie eben sind abgehandelt. (In Bezug auf Pauline und ihren Chef – ich erläutere an dieser Stelle nicht weiter um niemanden womöglich zu spoilern…)

Einzig das Ende der Geschichte kam ein wenig zu plötzlich und wurde im Vergleich zum Beginn der Geschichte eher ein wenig lieblos abgehandelt. An dieser Stelle hätten der Kurzgeschichte ein paar Seiten mehr keinen Abbruch getan.


Fazit:

„Dating the Boss“  von Leocardia Sommer ist ein locker, leichter erotischer Roman gespickt mit typischen Chick-Lit Elementen, die den Leser hin und wieder zum Schmunzeln bringen.  Eine humorvolle Geschichte für Zwischendurch…



 3 von 5 Elchen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Thanx for Stopping by!
Hugs Elchi