Mittwoch, 14. September 2016

[Blogtour - Station #1] "Erellgorh - Geheime Mächte" von Matthias Teut

Huhu ihr Lieben,

ich heiße euch "Herzlich Willkommen!" zur Blogtour
"Erellgorh - Geheime Mächte" von Matthias Teut!

 
Ich habe die Ehre euch heute die Welt von Jukahbajahn,
in der unsere Geschichte spielt ein wenig näher vorzustellen


★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★


"Erellgorh - Geheime Mächte" - Matthias Teut

Willkommen in der Welt von Erellgorh

„Du musst zum Nebelsee reisen – mehr wage ich dir hier nicht zu schreiben. Nur so viel: Bitte zögere nicht! Alles hängt davon ab, dass du bald gehst! Das Gefüge der Welt gerät aus dem Gleichgewicht.“

Seit dem großen Krieg leben die Völker von Jukahbajahn – Menschen, Zwerge und das Sumpfvolk der Urda – in Frieden. Die Elben und ihre mächtige Stadt Erellgorh sind nur noch ein Mythos, verborgen im magischen Dunst des Nebelsees.
Da wird der junge Heiler Atharu von seiner sterbenden Urmutter auf eine Reise geschickt. Ein sonderbarer Brief zwingt die Küchenmagd Selana zum Aufbruch. Und der Straßendieb Pitu muss wieder einmal vor seinen Verfolgern fliehen. Sie alle machen sich auf ins Ungewisse. Ihre Welt steht Kopf. Doch noch ahnen sie nicht, welche Bedrohung am Horizont lauert – und welche Rolle die Elben von Erellgorh ihnen zugedacht haben.

„Episch, spannend, magisch – und drei Hauptfiguren, die man einfach lieben muss.“
 
Seiten: 460
 
 
Matthias Teut

Seit seiner Kindheit liest Matthias Fantasy und fühlt sich in diesem Genre zu Hause. Inzwischen lebt er in einem kleinen Dorf in Mecklenburg und genießt es, seine eigene Fantasie zum Leben zu erwecken.
 
(Quelle: http://www.erellgorh.com/autor)
 
 




★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★
 
 
Die Welt von Jukahbajahn
 
 
Die Welt von Jukahbajahn ist tausende von Jahre alt und wurde erschaffen von
Atharpaz, dem Gott und Schöpfer, dessen Namen sich aus den Worten "Atharu"
(Geheimnis) und "Pazh" (Macht) der alten Sprache entwickelte.
 
Das Volk, welches seit jeher existiert und die Welt, die einst Salezhbajahn (die Welt
aus salzigen Tränen) genannt wurde und durch ihren Wandel zu Jigukanbajahn (die
Welt des Lebens) wurde, begleitet hat, sind die Iljamoi. Die Elben.
 
Da dem Schöpfer dies aber zu langweilig war und er mehr Leben, mehr Farben
und einfach mehr Abwechslung in seine Welt bringen wollte, erschuf er zu dem
die Indarhtäe.
 
Da die Elben allerdings nichts mit den Zwergen zu tun haben wollten und Atharpaz
sich Freundschaft und ein harmonisches Miteinander unter den Völkern wünschte,
schuf er zusätzlich die Menschen!
 
Dies veränderte alles...
Von da an war der Name Jukahbajahn geboren – Welt der Völker.
Alle Magie war gebunden. Eingebettet in die Seelen und Körper unserer Welt.
Alles hatte seinen Platz und war gut – für den Moment...

 
★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★


Die Elben bzw. Iljamoi
 
Es gibt fünf Elbenvölker.


Das erste Haus - Die Iljamoi crun Elamarh
 
Sie besiedeln die Seen, Flüsse und das Meer. Ihre Magie ist die Magie des Wassers.
Sie erbauten die Stadt Erellgorh, welche sich auf einer unscheinbaren, aber fruchtbaren
Insel inmitten eines wunderbaren Sees befindet. Die Insel ist von einem magischen und
geheimnisvollen Nebel umhüllt und somit vor fremden Blicken verborgen.


Das zweite Haus - Die Iljamoi crun Azhark
 
Sie bewohnen die Berge. Ihre Magie ist die Magie der Luft, welche für das Geistige steht.
 Sie errichteten die hohe Stadt Nunahzhar, die wunderbare Lieder mit den Winden singt.
Durch die weiten Grotten wird die Luft gefangen und durch Höhlen und Gänge geleitet,
so dass die wundersamsten Klangspiele entstehen. Es heißt, die Magie der Luft können
nur diejenigen verstehen, dessen Ohren einmal die Lieder der Grotten von Nunahzhar
gehört haben.
 
 
Das dritte Haus - Die Iljamoi crun Idor
 
Sie beheimaten die weiten Ebenen des Landes, wie Wiesen und Steppen, aber auch
die Wüsten. Ihre Magie ist die Magie des Feuers. Ihre Kräfte und ihre Heimat lehrten
sie die Vergänglichkeit. Denn Feuer konnte Wiesen zu Steppen und Steppen zu Wüsten
verbrennen. Ihre Stadt erbaut aus geflochtenen Weidenrouten und Rohr, liegt
ganz am Rand ihres Reiches und schmiegt sich perfekt in die steppenbedeckten Hügel,
von wo aus man den einzigartigen Blick auf die Felsterassen der Idor hat, die sich weit
ins Meer schieben.
 
 
Das vierte Haus - Die Iljamoi crun Yrhdazh  
 
Sie wohnen in den weitläufigen Sümpfen Athürs. Ihre Magie ist die Magie der Erde.
Sie besitzen die Kraft Sand und Gestein empor steigen zu lassen und erschufen Land,
wo einst zuvor nur Sumpf und Moor zu finden war. So entstand die Stadt Jozh-Yrdazh.
Geschaffen aus Lehm und Ton, in wunderbaren Formen und mit allen Erdfarben
Jukahbajahns. Große Heiler sind aus ihrem Volk hervorgegangen. Dank tiefer Einsichten 
über das Zusammenspiel von Mineralien, Kristallen und Magie, haben sie sich der
Bewahrung des Lebens verschrieben.


Das fünfte Haus - Die Iljamoi crun Grydor

Sie hausen in den Wäldern. Ihre Magie ist die Magie des Holzes. Ihre Kraft
besteht darin Pflanzen und Bäume heranwachsen zu lassen. Zudem besitzen sie
handwerkliches Geschick, sind kreativ und praktisch veranlagt. Es gibt nichts,
das sie nicht erschaffen könnten. Ihre Energie ist wie bei Pflanzen so veranlasst,
sich stets nach oben zu richten, weshalb auch ihre Heimat gen Himmel stieg.
So kommt es, dass ihre Stadt Gohlannbjahr in den Wipfeln der Mütter der
Wälder liegt.


★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★


 Die Zwerge bzw. Indarhtäe

Es gibt drei Zwergenvölker.

Die Zwerge sind die Hüter der Schätze der Berge. Sie erweisen sich als wahre
Baumeister der Tiefen, denn sie schufen nicht nur Tunnel und Mienen - nein - 
sie errichteten ganze Siedlungen und Städte unterhalb der Gebiergsketten.
Ausgestattet mit außergewöhnlicher Stärke und Widerstandskraft, haben sie
ein ziemlich geringes Schmerzempfinden und Augen, die über eine ungewöhnliche
Schärfe in der Dunkelheit besitzen, weshalb es sie eher nur selten an die Oberfläche
kommen. Doch die Zwerge schöpfen ihre Weisheit aus den Sternen, denn in ihnen
steht Vergangenes, Gegenwärtiges und Mögliches geschrieben.

Mit der Zeit veränderte sich aber auch das Leben der Zwerge.

 Sie lebenten nicht solange wie elben, da ihre Seelen weniger Magie bargen.
Doch reichten ihre Kräfte um mit ihren Zaubern, Energie in Edelsteine und
Diamanten zu übertragen und später auf Schriftzeichen auszuwirken. Ihre
Baukunst verlor an Grobheit und gewann ein Gespür für Details und Struktur.
Es entstanden verschlungene, kantige Muster, die stets auf etwas zusteuerten,
wie auf Tore, Fenster oder Zinnen. Letztere strebten bei ihren prächtigsten
Bauten, weit in die Höhe und symbolisierten ihren Anspruch auf die Sterne.


Die Eskrindarh

Sie leben in kalten Bergen des Nordens, deren hohe Gipfel stets vom ewigen Eis
bedeckt blieben.


Die Abrindarh

Sie leben in den massiven Gebirgsschilden unterhalb der westlichen Hochebene.
Ihre Diamanten sollendie reinsten der Welt sein.


Die Ophrindarh

Sie leben in den kalkhaltigen Bergen des Südens, wo es Amethystdrusen
geben soll, die groß wie Häuser sind.
 
 
★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★
 
Da man das Ganze noch um einiges mehr ausführen könnte,
da es so vieles in der Welt von Jukahbajahn zu entdecken gibt,
dies aber den Rahmen sprengen würde und ihr die Welt
ja schließlich lieber selbst noch erkunden sollt, belasse ich es 
an dieser Stelle mit meinem Beitrag!
 
(Quellenangaben der Textauszüge: http://www.erellgorh.com)
 
★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★
 
 
Gewinnspiel:
 
 
Zu gewinnen gibt es:
 
1. Preis: 1x Taschenbuch von "Erellgorh"
2. Preis: eine exklusive, signierte und laminierte Karte von Jukahjabahn
3. Preis: ein exklusives, signiertes und laminiertes Bild des Dokakarren
 
 
Was musst du tun um in den Lostopf zu hüpfen?
 

 Um am Gewinnspiel teilzunehmen, kannst du jeden Tag 1 Los sammeln
indem du die jeweilige Tagesfrage beantwortest!


Gewinnspielfrage:
 
Welchem Volk seid ihr mehr zugeneigt,
dem der Elben oder dem der Zwerge?



Teilnahmebedingungen:

 
Teilnahmeschluss ist am 18.09.2016 um 23:59 Uhr!


★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ 

Übersicht der teilnehmenden Blogs:

14.09. - Elchi's World of Books   (bei mir) - Die Welt von Jukahbajahn
15.09. - Bücherleser - Zwei Schicksale - Eine Bestimmung?
16.09. - Charleen's Traumbibliothek - Pitu - Ein heldenhafter Antiheld
17.09. - Booklady - Jukahbajahns Tierwelt - wundersam und brandgefährlich
18.09. - Phinchens Fantasyworld - Ein Frettchen deckt auf - Jiga im Interview
19.09. - Gewinnspielauslosung auf allen Blogs
 
★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★
 
Bereits morgen wandert die Blogtour weiter 
zu Jasmin von Bücherleser. Dort erfahrt ihr mehr
über zwei Schicksale, diese womöglich
miteinander verbunden sind...

★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★

Viel Spaß und Viel Erfolg!
wünscht euch eure Elchi

Kommentare:

  1. Guten Morgen!

    Was für ein toller Beitrag! Da hab ich sofort Lust auf das Buch, das klingt nach einer wunderschönen High Fantasy *.* Mir ist ja sofort das Cover ins Auge gesprungen, aber die Welt klingt auch super!

    Elben oder Zwerge - also vor einigen Jahren wäre diese Entscheidung ganz klar für die Elben ausgefallen, aber mittlerweile bin ich auch ein großer Zwergenfan :D Jedes der Völker hat was für sich, finde ich, aber wenn ich jetzt was wählen müsste, wären es dann doch wieder die Elben, denke ich :)

    Liebste Grüße, Aleshanee

    AntwortenLöschen
  2. Da ich Elben immer gerne auch mit Feen und Elfen in Verbindung bringe mag ich mich von deren Wesen her auch lieber zu ihnen gesellen und ihre Lebensweise und Arten kenne lernen und natürlich auch das Volk!
    Vom Lesen her finde ich alle Völker der Elben toll doch die Wasser Elben wären auch vom Element her eher meins. :-)

    VLG und danke für deinen ersten tollen beitrag zu der Tour bei der ich gerne mit dabei bin :_)

    VLG Jenny
    jspatchouly@gmail.com

    AntwortenLöschen
  3. Hallo,
    Ich war und bleibe schon immer eher der Zwergenfreund. So auch dieses mal. Ich finde ihr Volk so interessant, weise, stark und widerstandsfähig. Sie trotzen jeder Gefahr. Und ihre Baukunst spricht auch schon für sich :3
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  4. Ich mag das Volk der Zwerge mehr.

    Liebe Grüße,
    Daniela

    AntwortenLöschen
  5. Huhu

    was für ein toller Start für die Blogtour :) vielen dank.

    Auf jeden Fall den Elben.Aber ich finde die Zwerge auch toll :)

    Liebe Grüße Michelle

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Elchi,
    auch von mir vielen Dank für den schönen Auftakt. Und ein Tipp in die Runde: so richtig elbisch wird es dann im zweiten Band. :-)

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Elchi,

    was für ein toller, ausführlicher Beitrag. Ich schlage mich auf die Seite der Elben, denn ich liebe ihre Lebensart und Orte. Zwerge sind nicht so mein Fall, ich denke da immer an kleine gemeine Wesen und ich habe eine Gartenzwergphobie ;-)

    Danke für die tolle Vorstellung.

    LG Janine

    AntwortenLöschen
  8. Hallo,

    der Beitrag ist klasse und irgendwie haben mich die Elben mit ihren verschiedenen Eigenschaften und magischen Fähigkeiten gerade mehr in ihren Bann gezogen, auch wenn ich normalerweise ja eher ein Zwergenfan bin.

    Liebe Grüße
    Lili

    AntwortenLöschen
  9. Hallo,

    also ich bin auf jeden Fall eher für die Elfen, da ich dieses Volk spannender finde und schon seit Herr der Ringe, diese Wesen spannender fand... aber auch die Zwerge mag ich :D

    LG

    AntwortenLöschen
  10. Heyy, danke für den tollen Beitrag :)
    Ich bin eher für die Elben.. haben was mystisches an sich.. Dank Herr der Ringe, denke ich von den Zwergen mittlerweile nicht mehr an kleine Fieslinge sondern eher an kleine dicke Männer mit dicken Bärten :D aber mein Herz schkägt trotzdem für die Elben :D

    Liebe Grüße
    Sarina

    AntwortenLöschen