Mittwoch, 18. Januar 2017

[Blogtour - Station #5] "Törtchen zum Verlieben" - Silvia Konnerth

Huhu ihr Lieben,

ich heiße euch "Herzlich Willkommen!
zum fünften Tag unserer Blogtour  
"Törtchen zum Verlieben" von Silvia Konnerth!
 

Die liebe Sonja von Sonjas Bücherinfos hat euch
gestern ein paar Fakten über Spanien geliefert...

Bei mir erhaltet ihr heute ein kleines
"Best of..."!


  
"Törtchen zum Verlieben"- Silvia Konnerth
 
Eine erfrischende Liebeskomödie über große Pläne und kleine Geheimnisse. Und darüber, dass sich das Glück nicht um Tütensuppe schert.

Die erfolgreiche Boulevardjournalistin Victoria liebt ihren Job über alles. Für die Skandalreportage über eine geheimnisvolle Schriftstellerwitwe erschleicht sie sich sogar einen Posten als Köchin, obwohl Victoria überhaupt nicht kochen kann.
Als der Schwindel auffliegt, lässt sie sich auf einen ungeheuerlichen Deal mit ihrer neuen Arbeitgeberin ein und reist notgedrungen mit der Millionärin und deren übellaunigem Sohn nach Spanien.
Doch dann steht die gewiefte Journalistin plötzlich vor einer Entscheidung, die mehr mit ihren Gefühlen als mit dem Verstand zu tun hat. Kopf oder Herz – welche Schicksalskarte wird Victoria wählen?
 
 
ISBN: 978-3743165038; Taschenbuch: 348 Seiten
 
  
   

Best of ...

Victorias Kochkünste:

»Hier, hack das Basilikum.« Er wedelte mit den Stängeln vor meiner Nase herum, woraufhin ich mir das Messer schnappte und aus den Blättchen feinsäuberliche Quadrate zauberte. Álvaro runzelte die Stirn. »Kein Wunder, dass du so dürr bist. In dem Tempo wirst du nie fertig werden.«


Die Paprikastücke hüpften in die Pfanne, dicht gefolgt von der in Salz eingelegten Aubergine. Leider hatte mir Álvaro die empfohlene Salzmenge vorenthalten, deswegen kochte ich einfach nach Gefühl. Drei gehäufte Esslöffel erschienen mir angebracht.


Das Gute war, ich benötige nur fünf verschiedene Zutaten: Wasser, Mehl, die Eier, Backpulver und Butter. Das Schlechte war, dass Churros aus einem Brandteig gemacht wurden und ich den Namen zu wörtlich nahm. 



Zitate aus Blogger-Rezensionen:

"Die Beschreibungen gerade was die jeweiligen Szenen betrifft konnten mich überzeugen und ich wollte immer weiter lesen. Die Autorin hat es wundervoll ausgearbeitet und ich hatte den Eindruck, dass sie an jedem einzelnen Ort selber war."


"Man spürt mit jedem Satz wie viel Herzblut in „Törtchen zum Verlieben“ steckt.. Ich war sogar so gefesselt, dass ich beinahe meine Bahnstation versäumt hätte, wenn ich nicht drauf aufmerksam gemacht worden wäre, dass ich aussteigen muss."


"Der Schreibstil hat mir gut gefallen. Er wirkt für mich während der ganzen Geschichte sehr unterhaltsam und versprüht auch einen gewissen Witz. Schön und besonders lecker fand ich die ganzen Beschreibungen des ganzen spanischen Essens, da habe ich richtig Hunger bekommen."


"Das Ende hat mich sehr gut gefallen. Es ist passend zur Gesamtgeschichte, schließt den Roman gut ab und macht ihn rund. Und es hat so einiges für mich herausgeholt, so dass ich letztlich mein Tablet mit einem Lächeln zur Seite gelegt habe."


Hier gelangt ihr zu meiner Rezension:
Törtchen zum Verlieben - Silvia Konnerth




Gewinnspiel:

Zu gewinnen gibt es:
  
 1. Preis 
Törtchen-Wohlfühlpaket, Törtchen-Goodiepaket
inkl. Taschenbuch Törtchen zum Verlieben.

2. Preis 
Törtchen-Wohlfühlpaket und Törtchen-Goodiepaket

3. Preis 
Goodiepaket Törtchen zum Verlieben plus Goodiepaket
Knutschflecke gibt's später und Mit Schirm, Charme und Kaktus 
 
 
Was musst du tun um in den Lostopf zu hüpfen?

Um am Gewinnspiel teilzunehmen, kannst du jeden Tag 1 Los sammeln
indem du die jeweilige Tagesfrage beantwortest! 
 

Gewinnspielfrage:

Welche kleinen Fauxpas sind euch bereits in
der Küche passiert und habt ihr euch vielleicht
sogar versucht heraus zu reden? 


Teilnahmebedingungen:

http://www.netzwerk-agentur-bookmark.de/2015/06/allgemeine-teilnahmebedingungen-der.html
 
Mit der Teilnahme am Gewinnspiel erklärt ihr euch
mit den Teilnahmebedingungen einverstanden.


Teilnahmeschluss ist am 19.01.2016 um 23:59 Uhr!



Übersicht der teilnehmenden Blogs: 

14.01. -  Manjas Buchregal - Silvia Konnerth im Gespräch 
15.01. -  Bücherfansite - Törtchen zum Verlieben 
16.01. - Claudis Gedankenwelt - Tütensuppen und mehr ...
17.01. - Sonjas Bücherinfos - Spanien
18.01. - Elchi's World of Books   (bei mir) - Best of 
19.01. - Teilnahme bis einschließlich heute möglich
 20.01. -  Gewinnspielauslosung
  

 
Leider sind wir heute schon am Ende unserer Blogtour angelangt,
aber ich hoffe euch hat die Tour genauso viel Spaß gemacht wie
uns und wir konnten euch die Geschichte ein klein wenig näher
bringen und haben eure Neugierde geweckt...!


Viel Spaß und viel Erfolg!
wünscht euch eure Elchi

Kommentare:

  1. In der Küche brennen mir gelegentlich die Palatschinken oder der Kaiserschmarrn an, wenn ich wieder die Platte zu heiß aufdrehe und mich nebenbei mit was anderem beschäftige. Da muss ich immer höllisch aufpassen, dass das Essen nicht zu dunkel wird. Mein Sohn wird sonst sauer, denn er mag das nicht wenn Palatschinken so dunkel sind.
    Danke für den schönen Beitrag.
    Liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohweh... aber solange es dennoch schmeckt, ist doch immerhin alles gut ;)

      Grüßle Elchi

      Löschen
  2. Hallo,
    Ich wollte mal eine Brotsuppe kochen, die ich leider mit sämtlichen Gewürzen verwürzt habe.Die hat dann von meiner Familie den Namen Todsuppe bekommen *lach*. Dieses Fauxpas hängt mir bis heute bei jeder Suppe , die ich auftischen will nach .lg Christiane

    AntwortenLöschen
  3. Huhu Christiane,
    ah Todsuppe - genial *lach*
    Aber ja ja immer diese Gewürze...
    Liebe Grüße
    Elchi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Tja was soll ich sagen ? Herausreden war da auch in keiner Weise mehr möglich *lach* lg Christiane

      Löschen
  4. Ich hatte einen neuen Elektroherd. Als ich dann Muffins gebacken habe, habe ich sie wie gewohnt in Papierförmchen gefüllt und auf den Rost gestellt. Leider habe ich nicht gemerkt, dass der Rost viel breitere Zwischenräume hat, als bei meinem alten Backofen. Es ist alles abgestürzt und ich konnte gleich mal den Backofen reinigen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh nein,
      das war sicherlich eine ordentliche Wutzerei im neuen Backofen...

      Liebe Grüße
      Elchi

      Löschen
  5. Hallo,

    ich versuche mich da nie herauszureden sondern stehe zu den Fehlern ;) Wir haben z.B. mal Salz mit Zucker verwechselt und dann schmeckte der Kuchen nicht ganz so gut ;)

    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi,
      ohja, das kenne ich auch nur zu gut...
      Oder, dass der Deckel nicht richtig befestigt war und ich nur ein klein wenig Salz in die Soße kippen wollte und schwupp ist alles abgefallen und eine volle Packung ist darin gelandet :(

      Grüßle Elchi

      Löschen
  6. Hallo,
    mir ging es mal genauso wie bei Tiffi2000 und hab Zucker mit Salz verwechselt und zwar beim buttern einer Stolle und drüber den angeblichen Zucker. Da die Stolle noch warm war, die Butter ebenfalls richtig schön eingezogen ist, konnte das Salz mein Tageswerk - denn Stollenteig zubereiten, dauert schon eine Weile - dramatisch verenden. Sie war ungenießbar und ich brauchte mich nicht herausreden. Seit dem habe ich zwei völlig unterschiedliche Behältnisse für Salz und Zucker. Heute kann ich drüber lachen :-)
    Liebe Grüße Bettina Hertz

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohweh...
      Aber ja, zwei unterschiedliche Behältnisse sind sinnvoll und habe ich auch, damit es keine Verwechslungen mehr gibt ;)

      Liebe Grüße
      Elchi

      Löschen
  7. Da ist mir schon einiges passiert, habe es aber nie verheimlicht.
    Einmal habe ich z. B. einen Kuchenteig vorbereitet und beim umfüllen ist eine Menge daneben gelaufen. Sowas ist immer sehr ärgerlich.

    Liebe Grüße,
    Daniela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohja, das ist echt ärgerlich, vorallem wenn man sich so auf den Kuchen gefreut hat und er dann kleiner ausfällt, als er eigentlich sollte...

      Grüßle Elchi

      Löschen
  8. oh jemine, das passiert mir eigentlich immer wieder, das ich das Nudelwasser immer überkochen lasse. Das werde ich wohl nie mehr lernen, die Temperatur beim Einlass der Nudeln runterzuschalten. Und dann rede ich mich immer raus das ich zuviele Töpfe und noch Gedanken zusätzlich hier und dort habe. Nun werde ich über den Tag uber meinen Fauxpas lächeln. Danke für den Schlußbeitrag.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Alex,
      *grins* jaja, immer dieses böse Nudelwasser... aber das kenne ich, manchmal vergess ich es auch einfach und merk es erst dann, wenn es zu spät ist! :)

      Liebe Grüße
      Elchi

      Löschen
  9. Also eigentlich passiert bei mir immer mal wieder ein Mißgeschick beim Kochen oder Backen, mal mehr und mal weniger.....als ich das erste Mal Spargel zubereitet habe, hatte ich vollkommen verdrängt, dass man ihn schälen muss, bevor er weiterverarbeitet wird....was soll ich sagen - ist mir seitdem nicht mehr passiert ;-)
    Liebe Grüße, Manu(ElasBookinette)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaub das wäre mir auch passiert, wenn ich es nicht letztens bei meiner Mum gesehen hätte, dass der Spargel erst geschält werden muss...

      Grüßle Elchi

      Löschen
  10. Mißgeschicke passieren glaube ich jedem einmal. Das heftigste für mich persönlich war mal eine Biskuitrolle die ich für den Geburtstag meiner Schwester backen wollte und die total zerbröselte. Sie schmeckte trotzdem und doch fand ich es doof und es ist mir bis heute in Erinnerung geblieben

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, das ist dann natürlich auch sehr schade, einfach vom Anblick her und der Mühe, die man sich gemacht hat, aber solange sie wenigstens geschmacklich gut war, ist es ja dennoch gut, zumindest hinsichtlich der kleinen Geste! ;)

      Liebe Grüße
      Elchi

      Löschen
  11. Danke für deinen Beitrag.
    Oh, ich bin etwas spät dran :-(. Also angebrannt ist mir leider schon das eine oder andere wenige Mal etwas. Kann ja mal passieren :-).
    Danke für die tolle Blogtour. Ich freue mich schon auf das klasse Buch.
    Ganz liebe Grüße,
    Anni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Japp, das mit dem so manchmal anbrennen, kenne ich auch nur zu gut, da braucht es erst Ewigkeiten und dann dreht man sich um und schwupp ist es bereits passiert...

      Grüßle Elchi

      Löschen