Sonntag, 29. Januar 2017

[REZENSION] "Verflixte Flüche - Voll Verschlafen" - Julia Bohndorf

Autorin: Julia Bohndorf
Originaltitel: Verflixte Flüche - Voll Verschlafen
Verlag: Eisermann Verlag (12. Dezember 2016)

Seitenzahl: 120
Genre: Fantasy / Kinderbuch / Jugendbuch / Romantik

e-Book: B01N2ORBO1   / 2,99 €
Taschenbuch: 978-3946172604   / 5,90 €

Teil einer Reihe? Ja, 1. Teil
(Verflixte Flüche #1) 


www.eisermann-verlag.de

 


Inhaltsangabe:
 
Durch einen umgewandelten Todesfluch erwacht Dornröschen 500 Jahre später in dem Hanau unserer Zeit. Sie ist schockiert und versteht die Welt nicht mehr, da diese sich rasant weiter entwickelt hat und Rosa unsere heutige Welt zunächst wie ein Alptraum vorkommen muss. Doch kurzum trifft sie auf Niko, ein Junge aus unserer heutigen Zeit, der sich ihrer annimmt und ihr all die Dinge nahe bringt. Schnell gewöhnt sich Rosa an alles, doch ist ihre Sehnsucht nach ihrem Zuhause zu groß, so dass die beiden sich auf die Suche nach des Rätsels Lösung machen, wie Rosa zurück in ihre Welt gelangen kann… 


Meine Meinung: 

„Verflixte Flüche – Voll Verschlafen“ von Julia Bohndorf ist eine süße, wenn auch sehr moderne Variante einer Märchenadaption zu „Dornröschen“ der Gebrüder Grimm. Es handelt sich hierbei um eine Kurznovelle für Kinder ab 12 Jahren und ist der 1. Teil einer Reihe.


Die Autorin hat die wichtigsten Elemente aus Dornröschen aufgegriffen und in eine jugendliche Liebesgeschichte eingewoben. Der Erzählstil und die Sprache sind sehr flüssig und der heutigen Zeit angepasst. Hinsichtlich der Länge von gerade einmal 120 Seiten schreitet die Handlung rasant voran. Für meinen Geschmack leider ein wenig zu rasant, ich hätte mir gewünscht, dass die ein oder andere Stelle mit ein wenig mehr Ruhe und Tiefe angegangen wäre, aber gut, es ist und bleibt eine Kurzgeschichte und auch das Alter für welche Leserschaft die Geschichte angedacht ist, sollte man dabei nicht außer Acht lassen. Denn Jugendliche sind halt mal schneller verliebt und tun dies nicht nur als Schwärmerei ab, so wie Frau es heutzutage tut.

Sind wir eben noch bei Dornröschens Geburt, bis sie in den tiefen Schlaf fällt, dieser in unserer Geschichte nicht 100 Jahre sondern fünfmal solange andauert,… so erwacht Rosa in einer ihr völlig fremden Welt in Hanau, dessen Landschaft sich extrem gewandelt hat, aber auch eine totale Reizüberflutung zu bieten hat, was Technik und Co betrifft. Bis zu ihrem gemeinsamen Abenteuer mit Niko und der sich sachte entwickelten Gefühle zueinander. Es ist wie eine kleine und schnelle Reise durch die Zeit.

Aber trotz dieser temporeichen Handlung, hat die Autorin es geschafft, mir die Gefühle der sich hier anbahnenden Liebe zwischen Rosa und Niko gekonnt rüber zu bringen und die Geschichte ans Herz zu legen. Denn auch wenn nur wenig Zeit bleibt, die Charaktere kennen zu lernen, so sind sie doch liebevoll ausgearbeitet.

Einziger Minuspunkt, dass Dornröschen keinen wirklichen Namen besitzt und in ihrer Welt nur Königstochter genannt wurde, weshalb die beiden sich für den Namen „Rosa“ entschieden haben. Denn auch in der damaligen Zeit gab es bereits Namen und dies ist mir dann doch ein wenig bitter aufgestoßen und fand ich so rein gar nicht märchenhaft. 


Fazit:

„Verflixte Flüche – Voll Verschlafen“ von Julia Bohndorf ist eine süße, sehr moderne Variante einer Märchenadaption zu „Dornröschen“, welche mit einem flüssigen und jugendlichen Schreibstil, den Leser in seinen Bann zieht und ein rasantes Lesevergnügen bereitet!
 


4 von 5 Elchen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen