[Blogtour - Station #4] "Lux & Umbra - Der Pfad der schwarzen Perle" von Silke M. Meyer

Elchi | Donnerstag, 13. August 2015 |
Hallo ihr Lieben,
ich heiße euch "Herzlich Willkommen" zum vierten Tag der Blogtour
 "Lux & Umbra - Der Pfad der schwarzen Perle" von Silke M. Meyer.


Ich freue mich sehr euch heute die einzelnen Charaktere des Romans,
 so wie die alte Welt vorstellen zu dürfen...

Die alte Welt

Silke M. Meyer beschreibt die alte Welt wie folgt:


Die alte Welt, die Parallelwelt, ist zeitgleich mit der unseren, der neuen Welt, entstanden. 
Im Gegensatz zu unserer Welt herrschte in ihr gleich menschenähnliches Leben. Einen winzigen Einblick in diese Zeit erhält man gleich im ersten Kapitel „ Der Anfang“.

Die alte Welt ist in zwei Hälften geteilt. In die Liwanag Gilid (Lux- die helle Seite) und in 
die Gilid Kadiliman ( Umbra- die dunkel Seite). 

Es gibt eine Sonne, die über die gesamte Welt scheint, und 3 Monde, die ebenfalls, 
unabhängig der Seiten, über die ganze Welt ziehen. Die Monde findet man auch auf 
dem Cover hinten. Im Buch sind sie gut beschrieben, daher zitiere ich:

„Beruhigt streckte sich Mathis im Gras aus und betrachtete die drei Monde der alten Welt. 
Einer der Himmelskörper sah aus, wie sein eigener. Diesen kannte er, schneeweiß leuchtete
er vom Himmel herab und schaute mit dem vertrauten Gesicht auf ihn. Neben ihm schimmerte
der kleine rote Mond. Auch er hatte Flecken, die wie ein Antlitz erschienen. Der rote Trabant
sah jedoch auf zu seinem großen weißen Bruder. Mit Unbehagen musterte er die kleine
grau schimmernde Kugel, welche den dritten Mond bildete. Etwas abseits der beiden
anderen blickte sie ihm wieder direkt in die Augen.

Auch hier waren Schatten zu finden, die einen zornigen, bösartigen Eindruck machten. 
Entgegen seiner eigenen Welt nahmen diese Monde nie ab oder zu. Sie erschienen immer
als Vollmond am Himmel. Puti, Pula und Itim hatte Mason sie benannt.“ 

Jedoch sind die Unterschiede der Landeshälften sehr gut zu erkennen. Auf der Liwanag Gilid
wächst und gedeiht alles. Farbenfroh und in sattes Grün getaucht, präsentiert sich diese
Seite des Landes. Bäume haben eine dichte Laubkrone, die sich dem Himmel - der Sonne - entgegenstrecken. Die Luft ist meistens klar, egal welche Jahreszeit gerade vorherrscht. 
Bäche und der See der Träume sind klar, blau und glitzern in der Sonne. 

Auf der Gilid Kadiliman hingegen gibt es ebenfalls Wälder, die jedoch sehr düster sind. 
Es gibt kaum Blattwerk an den Bäumen, dafür jedoch dichtes Geäst, dass sich dem Boden
entgegenstreckt. Weg von der Sonne und scheinbar nach allem greift, was sich am Boden
befindet. Durch die Bäche fließt schmutziges, modriges Wasser. Teilweise fließen diese Bäche
auch auf die lichte Seite der Welt, in der sie schnell aufklaren und sich kaum von ihren
Geschwistern auf der Liwanag Gilid unterscheiden. Trotzdem empfiehlt es sich nicht, aus ihnen
zu trinken. Im Norden des dunklen Landesteiles befinden sich riesige Berge. Inmitten dieser Berge steht die Burg des Namenlosen und seinen Anhängern. Stets durchzieht Nebel diesen Landesteil. Manchmal so dicht, dass man kaum einen Meter weit gucken kann. Wie eine Wand baut er sich dann an der Grenze zur Liwanag Gilid auf.

Dann ist da noch das Moor, welches undurchdringlich ist. Viele Irrlichter ziehen den ein oder
anderen Unglücksraben in seinen gierigen Schlund. Inmitten dieses Moores gibt es eine kleine Oase. Wer dort wohnt?, Das könnt ihr im Buch nachlesen. Dieses Moor hat seine Ausläufer bis in die Liwanag Gilid, wird jedoch auf dieser Seite schon lichter und Wege sind erkennbar. 
Hier findet man auch wieder hinaus, wenn man sich versehentlich verirrt. 



Die Charaktere

Im Allgemeinen sind die Charaktere alle liebevoll beschrieben und wirken sehr facettenreich. Durch die große Anzahl an Gefühlschaos, welches die Protagonisten durchleben, wirken sie besonders authentisch und keinesfalls überzeichnet. Auch spielen all diese Charaktere eine wichtige Rolle in der Geschichte und ergeben zusammen eine wunderbar abgerundete Handlung.

Charlotte

Charlotte, auch Carly genannt ist Ende Zwanzig und hat ihren mittlerweile 
12 Jahre alten Sohn im jungen Alter von 16 Jahren zur Welt gebracht.
Der Vater ist unbekannt. Sie ist gerade dabei gemeinsam mit ihrem Sohn
ein neues Leben zu beginnen, da sie sich von ihrem langjährigem Freund getrennt hat.

Allerdings hat sie schon immer sonderbare Träume und seit neuestem wacht
sie morgens mit einer Perle in der Hand auf. Auch treten auf einmal zwei geheimnisvolle
Männer - Mason und Sage - der eine gut, der andere böse in ihr Leben. 
Zudem soll sie angeblich diejenige sein, die eine Prophezeihung erfüllen soll.

Mathis

Mathis, Carlys 12-jähriger Sohn ist ein aufgewecktes, intelligentes Kerlchen. 
Auch ihm wird im Verlaufe der Geschichte eine wichtige Aufgabe zu Teil.

Mason

Mason ist der Prinz des Lichts und steht unter dem Schutz der Schwestern. 
Er steht auf der guten Seite und lebt in der Liwanag Gilid. 
Er erscheint Charlotte zuerst in ihren Träumen und zeigt sich ihr dann in ihrer Welt. 
Auch erobert er Carlys Herz im Sturm. Jedoch hat er auch Phasen in denen
er sehr unnahbar ist und birgt so seine Geheimnisse, die er nicht mit ihr teilen will. 

Sage

Sage ist ein Vampir und steht auf der dunklen Seite. Er wirkt mysteriös und geheimnisvoll.
Seine Absichten warum er Carly beschützt und als in ihrer Nähe verweilt, bleiben anfangs
im Unklaren. Er lebt in der Gilid Kadimilan. Sein Vater ist der Namenlose, 
diesen er jedoch verachtet... 

Der Namenlose

Der Namenlose existiert seit Anbeginn. Er verkörpert das Böse 
und steht für die dunkle Seite der alten Welt. Er lebt in einer dunklen Burg
in der Gilid Kadimilan. Es macht ihm Freude sich am Leid anderer zu ergözen.

Die Schwestern des Lichts

Die Schwestern des Lichts stehen auf der guten Seite. Ihre Aufgabe ist es 
den Prinzen des Lichts zu beschützen. Sie alle kamen in die alte Welt
 um die Prophezeihung zu brechen. Ihr Oberhaupt ist Rose, die dafür Sorge trägt,
dass alles mit rechten Dingen zugeht.

Benedicta

Benedicta ist die erste Schwester des Lichts, die in die alte Welt kam. Sie ist ebenso
 wie Mathis noch sehr jung, aber sehr erfahren im Umgang mit Kräutern und Heilpflanzen.
Im Laufe der Geschichte entwickelt sich eine innige Frendschaft zwischen ihr und Mathis.

Sephora

Sephora existiert ebenso wie der Namenlose seit Anbeginn. Sie verkörpert das Gute
und steht für die helle Seite der alten Welt. 

Weitere Details zu den einzelnen Charakteren bleiben leider geheim, da ich sonst zu sehr spoilern müsste und euch die Freude an der Geschichte nehmen würde... 

 Gewinnspiel:

Zu gewinnen gibt es:

1 signiertes Print Exemplar
2 Ebooks im Wunschformat
3x3 Lesezeichen als "Trostpreis"


Was müsst ihr tun um in den Lostopf zu hüpfen?

Ganz einfach: Beantwortet einfach die folgende Frage per Email:




Wie wird die helle Seite und wie wird die dunkle Seite der alten Welt genannt?



Die richtige Antwort schickt ihr bitte bis zum 14.08.2015 
bis spätestens 23:59 Uhr an folgende Emailadresse:

elchis.world.of.books@gmail.com
Betreff: Blogtour - Lux & Umbra


Teilnahmebedingungen:
  
- ab 18 Jahren oder mit Erlaubnis des Erziehungs- / Sorgeberechtigten
- keine Barauszahlung des Gewinns
- keine Haftung und Ersatz bei Verlust auf dem Postweg
- der Rechtsweg ist ausgeschlossen

- persönliche Daten werden nur für das Gewinnspiel verwendet 
und an die Autorin bzw. den Verlag weitergegeben 
um den Gewinn zusenden zu können
- euer Name wird im Gewinnfall auf allen teilnehmenden Blogs
öffentlich bekannt gegeben





Hier ist die Liste der teilnehmenden Blogs:

10.08. => Books and Cats - Vorstellung des Buches mit Leserstimmen
11.08.  => Bücherwanderin - Interview mit der Autorin
12.08. => Bookwormdreamers - Hintergründe und Bedeutung von Perlen
13.08. => Elchi's World of Books - Vorstellung der Protagonisten & der alten Welt
14.08. => Mein Buch - Meine Welt - Alles Wissenswerte rund um das Cover


Viel Spaß und viel Glück!

wünscht euch Elchi

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen