Leseverhalten - Elchi's World of Books

Elchi | Mittwoch, 21. Oktober 2015 |
Tja,

da ich mich ja dazu entschlossen habe, die Leseverhalten-Interviews wieder einzuführen,
dachte ich, fülle ich selbst als Bloggerin doch mal auch einfach mal meinen Bogen aus...

So erhaltet ihr auch einfach mal einen Einblick über mich! 



Name / Bloggername:

Michèle Seifert / Elchi

Geburtstag:
25. Oktober 1985




Was bedeutet Lesen für dich?

Lesen bedeutet für mich der Welt zu entfliehen!
Sich einfach fallen lassen und alles um sich herum zu vergessen!


Hast du als kleines Kind schon gerne gelesen?

Um ehrlich zu sein nein. Ich habe Lesen gehasst.
Ich mochte es zwar Geschichten zu lauschen, aber selber lesen, war mir nichts.
Erst als Jugendliche habe ich angefangen ab und an mal zu lesen, aber da musste
mich ein Buch auch wirklich fesseln, sonst hab ich es auch eher beiseite gelegt.
Erst nachdem ich wegen gesundheitlichen Gründen zuhause war und niemand
mehr Zeit für mich hatte, habe ich die Welt der Bücher richtig zu schätzen gelernt.
Seitdem liebe ich es in fremde Welten einzutauchen, Abenteuer zu erleben und
zurück zu reisen in vergangene Zeiten...


Welche waren deine liebsten Kinderbücher?

"Der satanarchäolügenialkohöllische Wunschpunsch" - Michael Ende
"Das kleine Gespenst" - Otfried Preußler
"Die kleine Hexe" - Otfried Preußler
"Sams-Bücher" - Paul Maar
"Hanni & Nanni" - Enid Blyton


Was ist dein ältestes Buch im Regal?

Eine Ausgabe von "Tausend und eine Nacht" soweit ich weiß aus dem Jahre 1966
und eine "Oliver Twist" - Sonderausgabe aus dem Tosa Verlag von 1970.


Welche Genres liest du am liebsten?
Welche Genres liest du nicht so gerne?
Und warum?

Am liebsten lese ich Fantasy, Dystopie, Mystery und Paranormal - Romance,
so wie Märchen und Sagen.
Ich liebe es neue fremde Welten zu entdecken, alte Legenden und fremdartige Wesen
kennen zu lernen, mich in die Fänge von Vampiren, Dämonen und Co zu begeben
(vor allem gepaart mit einem Hauch Romantik sind diese eine gefährliche Mischung!).
Bei Dystopien reizen mich wohl die düsteren Darstellungen wie die Welt sein könnte
und der Kamp einzelner Rebellen dagegen um dies zu verhindern...
Generell aber der Ideenreichtum der Autoren, so etwas zu kreieren!

Ab und an lese ich auch gerne mal Krimi / Thriller allein wegen dem Nervenkitzel!
Es darf aber auch mal ein Chick-Lit Roman sein um mal wieder herzhaft
zu schmunzeln oder ein historischer Roman um mich in vergangene Zeiten zu begeben.


Wer ist dein(e) Lieblings-Autor/in?

Thomas Finn
Susanne Gerdom


Wie sehen deiner Meinung nach die perfekten Charaktere aus?
Welche Eigenschaften sollten sie besitzen?

Ein Charakter muss mich berühren und neugierig machen.
Er sollte seine Stärken und Schwächen haben, einfach authentisch wirken.
Facettenreich sein und nicht hohl wirken. Sein Handeln sollte nachvollziehbar
sein und nicht einfach aus der Luft gegriffen. Seine Eigenschaften und
Charakterzüge sollten einfach im Gesamten zu ihm passen...


Liest du lieber Bücher mit Happy End oder ohne?

Ich mag beides ganz gerne. Es muss einfach zu der Geschichte passen!


Darf eine Geschichte auch total skurril und abgefahren sein,
oder sollte sie trotz Fantasy-Elemente lieber authentisch wirken?

Abgefahren gerne, aber sie sollte meiner Meinung nach nicht zu 
skurrile Ausmaße annehmen. Die Geschichte muss glaubhaft bleiben!


Was gefällt dir an einem Buch überhaupt nicht?

Oberflächlich gezeichnete Charaktere, die keine Persönlichkeit besitzen
und einfach nur total unglaubwürdig wirken. Auch wenn diese mich in keinster
Weise berühren können und ihr Handeln absolut nicht nachvollziehbar ist.
Geschichten, die sich in Erzählsträngen verstricken und die Sache nicht auf
den Punkt bringen. Vor allem wenn sie wirken, als wolle der Autor unbedingt
eine gewisse Seitenzahl erreichen, sich über Seiten hinweg jedoch nichts ereignet
und die Spannung fehlt oder zu schnell wieder abflacht.
Auch die Sprache und der Schreibstil sollten zur Geschichte passen und nicht
wahllos niedergeschrieben sein.


 Hast du schon mal ein Buch abgebrochen, weil es dir so gar nicht gefallen hat?
Und wenn ja, welches?

"Gold" von Chris Cleave.
Mir ging dieses ganze Star Wars-Fieber darin total auf den Keks.


Was hältst du von Buchreihen? Liest du sie gerne?
Wenn ja, wie viele Bände sollte eine Reihe deiner Meinung nach höchstens haben,
oder ist dir die Länge egal? (z. B. bevorzugt: Dilogie, Trilogie, ...)

Ich liebe Buchreihen!

Zwar störrt es mich oftmals, dass sie meist mit einem fiesen Cliffhanger enden
und die Fortsetzung oft ewig auf sich warten lässt, aber es ist wundervoll
liebgewonnene Charaktere wieder zu treffen!

Allerdings sollte die länge einer Reihe der Geschichte angepasst sein!
Einfach nur mit Ach und Krach weitere Bände hervor zu bringen, damit 
man weiter mit den Charakteren zusammen sein kann, die Handlungen sich
jedoch nur noch wiederholen und es nichts Neues mehr gibt, finde ich 
total nervtötend und nicht okay! 

Zwischen 2-5 Bände finde ich in Ordnung.
Alles andere könnte schon schwierig werden...


Wie stehst du zu Buchverfilmungen?
Schaust du sie gerne oder magst du sie eher nicht so?

Ich liebe Buchverfilmungen! 
Bin jedesmal gespannt wie ein Buch umgesetzt wird!
Nur leider bin ich oft enttäuscht, wenn ich das Buch vor dem Film kenne
und dann feststelle, dass Szenen abgewandelt wurden oder eben einiges fehlt...


Hörst du auch Hörbücher? Wenn ja, welche Genres?
Und was gefällt dir an einem Hörbuch besonders?

Ja, ich lausche gerne mal einem guten Hörbuch!
Auch hier natürlich wieder in meinen Lieblingsgenres.

Am besten finde ich, dass ich mich entweder ganz gemütlich auf die Couch
oder ins Bett kuscheln kann und einfach mal abspannen kann. Aber auch
lausche ich liebend gerne einem Hörbuch, wenn ich meinem zweiten großen
Hobby dem Basteln nachgehe. So kann ich zwei Dinge auf einmal erledigen.


Bevorzugst du Taschenbücher, Hardcover Ausgaben oder E-Books?
Und warum?

Zuhause bevorzuge ich Hardcover Ausgaben. Sie bieten einen wundervollen
Anblick im Regal und verknicken nicht so leicht wie es ein Taschenbuch tut.
Für Unterwegs bevorzuge ich jedoch E-Books. Es ist einfacher mein Kindle
auf dem sich mehrere Bücher befinden mitzuschleppen statt etliche Bücher.
Einmal aus Platzgründen und dann vom Gewicht her. Auch verknickt ein
E-Book nicht oder wird unterwegs angeschmuddelt.


Wie wichtig ist dir das Cover eines Buches?

Das Cover eines Buches ist mir sehr wichtig!
Es ist das erste was mir ins Auge sticht.
Wenn ein Cover mir nicht gefällt, leg ich ein Buch oftmals direkt
wieder zur Seite und lese nicht einmal den Klappentext...

Allerdings sollte das Cover zur Geschichte passen!


 Hattest du schon mal ein besonderes Erlebnis mit irgendeinem Buch?

Ein besonderes Erlebnis in dem Sinne nicht.
Allerdings gingen mir zwei Bücher bisher sehr nah, so dass mir ein paar 
Tränchen die Wange hinab gekullert sind.

Einmal "Ein ganzes halbes Jahr" von Jojo Moyes, weil es mich irgendwie
an mich und meine erst kürzlich vorm Lesen verstorbene Oma erinnert hat.
Und einmal "Der Seidenfächer" von Lisa See.
Glaube dies war das erste Buch, welches ich an nur einem Tag verschlungen
habe und mich die Geschichte total berührt hat.


In welches Buch würdest du dich gerne einmal selbst hinein träumen?

Ich würde am liebsten in mehrere Bücher reisen... Und die verschiedensten
Welten kennen lernen oder interessante Gespräche mit den Charakteren
führen, oder mich in die starken Arme einiger wundervoller männlicher
Protagonisten kuscheln.

Glaube aber am ehesten würde mich Harry Potter reizen!


Wenn dein Leben ein Buch wäre, welchen Titel würde es tragen?

Kleiner Phönix


 Hast du ein strukturiertes Leseverhalten?
Sprich liest du regelmäßig, z. B. jeden Abend und auch immer nur ein Buch
nach dem anderen? Oder liest du auch mal mehrere Bücher gleichzeitig und
dabei auch querbeet durch die Genres?

Nein, ich habe kein strukturiertes Leseverhalten.
Es gibt Zeiten, da bin ich nur am Lesen und dann gibt es wieder Zeiten, wo ich irgendwie
garnicht lese, da ich einfach nicht in Stimmung bin und mich eher nur an den Basteltisch
setze, oder aber auch weil ich einfach nur zu müde bin.
Oft lese ich jedoch auch queerbeet, sprich quer durch die Genres und den einen Moment
in dem einen Buch, dann mal wieder in einem anderen weiter, evtl. gar noch in einem
dritten oder vierten...


Wo liest du am liebsten?

Auf der Couch oder auf meinem Bett, wenn die Sonne durchs Dachfenster darauf 
scheint. Im Sommer jedoch auch gerne im Garten unterm Apfelbaum.


Was gehört für dich zu einem gemütlichen Lesenachmittag / -abend dazu?

Ein gutes Buch, lecker Tee und eine Kuscheldecke.


Knabberst und naschst du ganz gerne mal beim Lesen?
Wenn ja, was?

Ab und an knabber ich gerne mal ein paar Möhrchen und Salatgurkensticks.
Oder Apfelscheiben und Studentenfutter.
In der Weihnachtszeit dann wieder selbstgebackene Plätzchen.


Darf ein Buch Leserillen  / Eselsohren / Kaffeeflecken oder sonstige Mängel  haben,
oder sollte es möglichst neu aussehen (auch nach dem Lesen)?

Ein Buch muss bei mir wie neu aussehen - vor und nach dem Lesen!

Leserillen, Eselsohren, Kaffeeflecken, irgendwelche Notizen und Kinderkrakeleien
sind ein absolutes No-Go! Auch mag ich keine Stempel auf dem Buchschnitt.
Befinden diese sich im Buch auf der ersten Seite, ist es noch ok, aber nicht außen... 



So...
Wie gesagt ich führe die Leseverhalten-Interviews wieder ein
und hoffe euch künftig regelmäßig ein Autoren- und
demnächst dann auch Blogger- Interview
hier präsentieren zu können!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen