Krimiwoche - Autorenvorstellung - Jannes C. Cramer"

Elchi | Sonntag, 19. Juni 2016 |
 
Huhu ihr Lieben,

im Rahmen der Krimiwoche organisiert und veranstaltet
vom Autor Leif Tewes und der Agentur Mainwunder
darf ich euch heute den super sympathischen Jannes C. Cramer vorstellen!

★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★

Jannes C. Cramer


Jannes C. Cramer arbeitet als selbstständiger Programmierer und Software-Entwickler.
Ganze 32 Jahre dauerte es, bis er das kreative Schreiben als Hobby und Ausgleich
neben dem Beruf für sich entdeckte.

Mit dem Thriller „Die Frauenkammer“ schrieb er 2013 seinen ersten Roman. Dieser
konnte beim Write Movies International Contest 34 die Finalrunde und somit die
Top 50 von über 1.000 Einsendungen erreichen. Im März 2015 wurde
„Die Frauenkammer“ vom Verlag Amazon Publishing in nochmals lektorierter und
überarbeiteter Form neu veröffentlicht.

Mit seinem zweiten Roman „Mira Magica ‒ Böse und Gut“, der Ende 2014 erschien,
begibt sich Jannes C. Cramer in das „fantastische“ Genre Urban Fantasy für
Jugendliche und junggebliebene, magieinteressierte Erwachsene.

„(W)ehe du gehst“ erschien im August 2015 und ist Cramers zweiter Thriller.

(Quelle: Amazon)

★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★

Blog des Autors: https://jannesccramer.de/
Facebook-Seite des Autors: Jannes C. Cramer

★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★


Interview mit Jannes

Ab wann war dir bewusst, dass du Autor werden wolltest?
Was hat dich dazu bewegt?

Ich hatte nie vor, Autor zu werden, es ist einfach so passiert. Klingt vielleicht
etwas merkwürdig, aber im Grunde hat alles damit angefangen, dass ich aus
Jux ein paar Zeilen (übrigens fast wörtlich der spätere Beginn von
„Die Frauenkammer“) geschrieben und meiner Frau geschickt habe.
Scherzhaft meinte sie dann „ja, ja, schreib mal weiter“ – aber keiner von uns
hat zu der Zeit daran gedacht, dass es ein Roman wird. Ich habe jedoch schnell
gemerkt, dass mir das Schreiben sehr großen Spaß gemacht hat, und so hat
sich das Buch entwickelt.


Gibt es in deinen Büchern Parallelen zu eigenen Erfahrungen,
die dich dazu inspiriert haben?
Bzw. woher nimmst du deine Inspiration?

Nein, Parallelen gibt es nicht – zum Glück.
Ich denke, dass „Inspiration“ ein schwieriges Wort ist.
Ich habe einfach Ideen, die unkonkret in meinem Kopf herumschwirren
und sich irgendwann entweder zu einer Geschichte formen
oder wieder verschwinden.


Gibt es Autoren, die dir ein Vorbild sind oder dich inspirieren?

Es gibt Autoren, deren Bücher ich richtig gut finde. Aber als Vorbild
würde ich keinen von ihnen bezeichnen, einfach weil ich nicht vorhabe,
das Schreiben zu meinem Hauptberuf zu machen. Es soll ein Ausgleich,
ein Hobby bleiben, das mir Spaß macht, und nicht zu „Schreiben unter Druck“
und „veröffentlichen müssen“ werden.


Wie kam es dass du im Bereich Krimi / Thriller mit dem Schreiben
hängen geblieben bist?

Nach meinem ersten Thriller habe ich einen Jugend-Fantasy-Roman
(„Mira Magica – Böse und Gut“) geschrieben. Es hat mir sehr viel
Freude gemacht, diese Geschichte zu schreiben, allerdings habe ich
auch gemerkt, dass das Buch sehr wenige Leser gefunden hat,
obwohl die Bewertungen und Rückmeldungen nicht schlecht waren.
Ich vermute einfach, dass es viel mehr Leser gibt, die sich für Thriller
interessieren. Die Idee für den zweiten Thriller hatte ich schon im Kopf
während ich „Mira Magica“ geschrieben habe, daher war es naheliegend
diesen („(W)ehe du gehst“)aufzuschreiben. Beim jetzigen Roman
 „Schattentäter“ wollte ich wieder etwas Neues ausprobieren und habe
ein wenig Mystery mit in die Story gebracht. Was als nächstes kommt und ob
es wieder ein Thriller wird, steht noch in den Sternen.


Wie bist du beim Schreiben von „(W)ehe du gehst“ vorgegangen?
Hattest du einen von dir vorgegebenen Aufbau und diesen dann abgearbeitet,
oder hat sich die Geschichte während des Schreibens frei entwickelt? 

Ich bin kein Typ für das Schreiben nach Plan.
Ich mag es, einfach drauflos zu schreiben und sich die Geschichte
entwickeln zu lassen. Natürlich habe ich schon zu Beginn eine ganz grobe
Handlung im Kopf, aber bei keinem meiner Bücher ist hinterher auch
wirklich diese Handlung im Buch gelandet. Es gibt so viele Charaktere, die
der Geschichte ihren eigenen Stempel aufdrücken wollen, dass ich mich
mit einem festen Schreibplan einfach eingeengt fühlen würde.


Wie sind die Protagonisten entstanden?
Gab es für sie eine Vorlage oder haben sie während des Schreibens
einen freien Willen entwickelt?

Ich versuche, mich gedanklich in die Personen hineinzuversetzen.
Bei einigen klappt das besser, bei anderen nicht ganz so gut und wieder
andere sträuben sich dagegen, das zu tun, was ich von ihnen möchte.
Bei „(W)ehe du gehst“ gibt es eine Dame, die sich geweigert hat, ihre
kleine Rolle zu akzeptieren und daher später doch etwas mehr Raum
erhalten hat. Insgesamt gibt es für die Charaktere ein gewisses
Persönlichkeitsprofil, innerhalb dessen sie sich frei entfalten dürfen.


Welchen deiner Charaktere würdest du gerne einmal live kennenlernen
und was würdest du am liebsten mit ihm / ihr unternehmen und erleben?

Ganz klar Mira. Das liegt einfach an meiner Vorliebe für Magie.


Was war bei „(W)ehe du gehst“ die größte Herausforderung? 

Es gab einen Punkt in der Geschichte, an dem ich mich entscheiden musste,
ob es – wie ursprünglich geplant – eine Kurzgeschichte wird oder ein Roman.
Da habe ich etwas mit mir gerungen, weil ich nicht hundertprozentig sicher war,
ob das, was ich im Kopf hatte, für ein ganzes Buch funktioniert.
Ich denke aber, im Nachhinein gesehen, war die Entscheidung richtig.


Welches ist dein Lieblingszitat oder deine Lieblingsstelle
aus „(W)ehe du gehst“ ?

Ach, scheiß drauf!, dachte er und nahm ebenfalls einen kräftigen Zug
aus der Sektflasche. Wenn sein ursprünglicher Plan schon nicht umzusetzen war,
sollte sich die Fahrt wenigstens gelohnt haben. Jonas packte Tanja und stieß sie
etwas unsanft auf die Laken.


Was würdest du davon halten, wenn „(W)ehe du gehst“
verfilmt werden würde?
Wie sähe deine Wunsch-Besetzung der Hauptcharaktere aus?

Die Verfilmung eines meiner Bücher wäre natürlich ein Traum.
Kennt ihr „Junior“ aus der Serie „Under the Dome“?
Das wäre ein ziemlich geeigneter Schauspieler für Jonas. 
Aber es gibt so viele gute Schauspieler und Schauspielerinnen,
dass ich mich spontan nicht entscheiden könnte.

 
Wie dürfen wir uns deinen Arbeitsplatz vorstellen?
Herrscht dort eher das „Kreative Chaos“ oder steht alles an seinem Platz
und ist perfekt durchorganisiert?

Mein Arbeitsplatz kann nicht so richtig chaotisch sein, da ich meist
auf dem Sofa schreibe, mit dem Laptop auf dem Schoß.
Auf meinem Schreibtisch für den Hauptberuf sieht das schon ganz
anders aus. Da regieren Zettel, Notizen usw. das Bild.


Kannst du uns schon verraten welche Projekte
für die Zukunft geplant sind? 

Am 29.7. wird „Schattentäter“ veröffentlicht.
Was danach kommt, ist noch völlig offen. Ich denke darüber nach,
eine passende Kurzgeschichte zu diesem Roman zu schreiben, aber
es kann auch etwas ganz anderes werden.


Wie wichtig sind dir Rezensionen?
Liest du sie und wie gehst du mit Kritik um?

Es kommt sehr auf die Art und den Inhalt der Rezension an.
Dabei geht es weniger um die Anzahl der Sterne, sondern vielmehr darum,
ob ich etwas aus der Bewertung mitnehmen kann. Sicher freue ich mich
über jede gute Bewertung, aber auch Kritik, wenn sie konstruktiv und
mit Erklärung geschrieben ist, kann mir helfen, in Zukunft bessere Texte
zu schreiben. Wenn ich Rezensionsexemplare vergebe, lese ich natürlich
auch jede Rezension, die daraufhin von den Bloggern veröffentlicht wird.

 
★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★

In meinem Leseverhalten-Interview mit Jannes findet ihr
noch weitere tolle und interessante Antworten um den Autor
noch besser kennen zu lernen! 

Das Leseverhalten-Interview findet ihr hier!

★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★


Jannes Bücher

"Die Frauenkammer"

In einem abgelegenen, unbelebten Teil der Stadt wird eine Frauenleiche gefunden, doch die Ermittlungen liefern keine verwertbaren Spuren ‒ weder zum Opfer noch zum Täter. Wenige Wochen später sorgt eine zweite Tote für offene Fragen. Ein tragischer Unfall oder ein weiterer Mord? Wie sich schnell herausstellt, scheint es eine Verbindung zwischen beiden Fällen zu geben. Für Kommissar Frank Holper beginnt eine mühsame Ermittlungsarbeit, für die er schon bald die Hilfe eines externen Beraters in Anspruch nimmt. Ein verhängnisvoller Fehler …

Verlag: Amazon Publishing; Seiten: 185; ISBN: 978-1503944152


 



"(W)Ehe du gehst"

Kira leidet unter der übertriebenen Eifersucht, dem Jähzorn und den zunehmenden Handgreiflichkeiten ihres Mannes. Als sie mit der Hilfe ihrer besten Freundin Juliane versucht, aus der Ehe mit Jonas zu fliehen, bringt sie nicht nur sich selbst in Lebensgefahr. Sie ahnt nicht, dass er vor nichts zurückschreckt, um sie zu finden und wieder in seine Gewalt zu bringen.

Verlag: Create Space Independent Publishing; Seiten; 232;
ISBN: 978-1515057154







 
"Mira Magica - Böse und Gut"

Mira ist ein ganz normaler Teenager mit ganz normalen Problemen. Zumindest bis sie auf ein Wesen von seltsamer Gestalt trifft. Vigil, der schon viele Jahre nach ihr sucht, zeigt Mira eine magische Welt, die ohne ihr Wissen bereits Teil ihres Lebens ist.
Doch Vigil ist nicht der Einzige, der auf das Mädchen aufmerksam geworden ist. So werden die Sorgen und Pflichten ihres Teenagerdaseins bald zu Miras geringstem Problem und sie erlebt Dinge, die sich oft nur schwer mit ihrem bisherigen Alltag vereinbaren lassen.
Schon bald lernt Mira die junge Magierin Luisa kennen und glaubt, in ihr eine Freundin und Weggefährtin gefunden zu haben …

„Mira Magica - Böse und Gut” ist ein Urban Fantasy Roman.
Die Handlung spielt in der heutigen Zeit in einem deutschen (Fantasie-)Ort namens Dorwingen.
Auch wenn es sich beim Roman im Kern um ein Jugendbuch handelt, ist es durchaus für Erwachsene geeignet, die sich für spannende Bücher dieses Genres interessieren.

Verlag: Books on Demand; Seiten: 344; ISBN: 978-3738609097


"Schattentäter"

Schatten ist die Abwesenheit von Licht – der Tod das Ende des Lebens. Doch was wäre, wenn sich manches von dem, was wir denken zu wissen, als Irrglaube erweist? Wenn es diejenigen gibt, für die andere Regeln gelten?

Felix’ Leben gerät mehr und mehr aus den Fugen. Seit dem plötzlichen Tod seiner Frau zieht er sich völlig zurück und greift immer häufiger zur Flasche. Selbst seine beste Freundin Melanie findet kaum noch Zugang zu ihm. Nach einem schweren Unfall glaubt sie, ihn für immer verloren zu haben, doch Felix überlebt wie durch ein Wunder. Hatte er einfach nur Glück? Oder steckt mehr dahinter?

erscheint am 29.07.2016





★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★

Schaut doch auch mal bei der
vorbei!

Dort findet ihr weitere Informationen rund um die Autoren
viele interessante und spannende Krimis & Thriller,
sowie tolle Gewinnspiele !

★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★

Liebe Grüße
eure Elchi

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen