[Blogtour - Station #3] "Roter Ozean + Weisses Gold" - Ute Bareiss

Elchi | Mittwoch, 22. Februar 2017 |
Huhu ihr Lieben,

ich heiße euch "Herzlich Willkommen!
zum dritten Tag unserer Blogtour  
"Roter Ozean + Weisses Gold" von Ute Bareiss!
 

Die liebe Yvonne von Ein Anfang und kein Ende hat euch gestern 
über die Elefantenwilderei berichtet...

Bei mir geht es heute um die Flüchtlingskrise!




"Roter Ozean: Im Fahrwasser der Macht"- #1 - Ute Bareiss
 
Roter Ozean: Im Fahrwasser der Macht.
Ein Alex-Martin-Thriller (Band 1)
 
Ein Feuerball erhellt das Tyrrhenische Meer. Aus den Trümmern der explodierten Motorjacht rettet der Meeresbiologe Alex einen Verletzten. Damit beginnt ein Kampf ums Überleben. Denn der Gerettete Sergio ist Journalist und besitzt brisantes Recherchematerial zu einem Mord in den höchsten Politkreisen Italiens. Alex gerät in einen Strudel aus Macht und Intrigen bis er selbst von Polizei und skrupellosen Verbrechern verfolgt wird.. Es bleibt nur ein Ausweg: Der Gejagte muss selbst zum Jäger werden ... Pressestimmen: »Ein extrem spannender Wettlauf um Leben und Tod.« Kölner Rundschau. »Fesselnd und spannend bis zum Schluss.« Divemaster Magazin. »Sehr lebendig und spannungsreich.« Cannstatter Zeitung
 
    
ISBN: 978-3945313992; Taschenbuch: 448 Seiten




"Weisses Gold: Im Sog der Gier "- #2 - Ute Bareiss
 
Weisses Gold: Im Sog der Gier!
Ein Alex-Martin-Thriller (Band 2). 
 
Der Schwarzmarkt für Elfenbein boomt! Meeresbiologe Alex Martin stößt bei seiner Arbeit für die Naturschutzbehörde in Thailand auf Schmuggler. Dadurch gerät er ins Fadenkreuz einer mächtigen Organisation. Mit seinem Freund, dem thailändischen Ermittler Jaidee, begibt sich Alex auf die Spur des weißen Goldes. Sie führt von den afrikanischen Savannen durch das Rotlicht-Milieu Phukets bis in die obersten chinesischen Geschäftsetagen. Immer tiefer dringen Alex und Jaidee in den Sumpf des organisierten Verbrechens vor. Dabei machen sie eine grausame Entdeckung.
 
 
 
 
ISBN: 978-3945313978; Taschenbuch: 580 Seiten

  
   

Flüchtlingskrise

Da ja mittlerweile jeder von uns irgendwie mit dem Thema in Berührung kam und es ständig hier und da durch die Presse hallt, möchte ich euch garnicht erst irgend einen großartigen Bericht dazu vorlegen, ... sondern zeige euch einfach ein paar Statisikten, die das Thema verdeutlichen sollen!



Die Zahl der Flüchtlinge hat wie man der Stastistik entnehmen kann im Jahre 2012 extrem zugenommen... Grund dafür sind die Kriege, Verfolgungen der Menschen und unkontrollierte Politik mit unzulässigen Menschenrechten in den jeweiligen Ländern. 2012 hauptsächlich in Syrien, Mali und im Sudan.


(Bildquelle: https://www.uno-fluechtlingshilfe.de/fluechtlinge/zahlen-fakten/weltfluechtlingszahlen-2012.html)


 Aber die Zahlen steigen weiter und weiter...


(Bildquelle: https://mediendienst-integration.de/migration/flucht-asyl/zahl-der-fluechtlinge.html)


Die Kriege und Ungerechtigkeiten in den Ländern findet kein Ende und die Menschen fürchten um ihr Leben, weshalb sie keinen Ausweg sehen, als ihr Land und ihre Heimat zu verlassen um in einem für sie völlig fremden Land komplett von vorne anzufangen, alles hinter sich zu lassen und eine gefährliche Reise auf sich zu nehmen um endlich in Frieden leben zu können.

Allem voran handelt es sich hierbei um Länder, deren Rechtslagen so grundverschieden sind von unseren, die Kultur eine völlig andere ist und dies weitere enorme Probleme mit sich bringt...

Unterkünfte müssen geschaffen werden, Versorgung muss gestellt werden, Schulzugang und Bildung muss ermöglichst werden, aber auch die rechtliche Lage, die Dokumentation der Staatsbürgerschaft (Personalausweis, etc...) und die Anpassung und Eingliederung in unser deutsches Recht und unsere Kultur muss verdeutlicht und erlernt werden.


Nochmals eine Übersicht der Asylanträge alleine in Deutschland
2012 - 2016


(Bildquelle: http://aktuelle-sozialpolitik.blogspot.de/2016/02/34.html)


Top-Herkunftsländer 2016


(Bildquelle: http://aktuelle-sozialpolitik.blogspot.de/2016/02/34.html)


Top-Herkunftsländer 2017

 
(Bildquelle: http://aktuelle-sozialpolitik.blogspot.de/2016/02/34.html)


 
 
Textstellen aus "Roter Ozean"
 
>>Rom. Zur Ermordung von Präsidentschaftskandidat Ernesto Branduardi gibt es neue Hinweise. Der für die kommende Wahl im Herbst als Spitzenkandidat der Opposition geltende Politiker wurde vorletzten Freitag in seinem Garten auf grausame Weise getötet. Ein Sprecher der Staatsanwaltschaft verkündete am Morgen, dass der inhaftierte Tatverdächtige Alfonso Fratinelli, Mitglied der rechtsradikalen Bewegung Legione Fascista, nach Prüfung der Indizienlage angeklagt werden soll. Wie gewöhnlich gut informierte Kreise verlauten ließen, soll das Tatmotiv in den Absichten des Ermordeten begründet liegen, die Aufnahmebedingungen für die Flüchtlinge aus den afrikanischen Krisenstaaten zu lockern.<<
 
 
>>Die Faschisten stehen momentan in schlechtem Licht da, dies scheint die allgemeinen Sympathien wieder auf die Flüchtlingslage zu lenken. Die Frage ist, wie wir uns in diesem Punkt verhalten wollen? Bislang konnten wir uns recht vage halten, doch nun sollten wir Stellung beziehen.<<
 
 
>>Unwirsch winkte Mario ab. „Du weißt genau, dass ich das nicht möchte. Aber ich habe den Eindruck, dass die Öffentlichkeit gerade umschwenkt, nachdem die Presse nun inflationär Bilder über gestrandete Flüchtlinge verbreitet. Die Anteilnahme der Bevölkerung ist geweckt.“<<
 
 
>>Angelina trommelte mit den Fingernägeln auf die Tischplatte. Dann hob sie spöttisch die Augenbrauen zu sichelförmigen Bögen. „Verspürt deine Frau Mitleid mit den acht Ägyptern, die letzte Woche in dem Flüchtlingsboot ums Leben kamen?“ Die Wut kochte in ihm hoch, sein Inneres brodelte heiß wie ein Vulkankessel. „Du weißt genau, dass es darum nicht geht, sie hat überhaupt nichts damit zu tun. Es geht um die Wählerstimmen.“ Er vermochte sich nur mühsam zu beherrschen. Angelinas anzüglicher Blick versetzte ihn noch mehr in Rage. Wie konnte sie es wagen, zu behaupten, er hätte sich wegen seiner Frau darüber Gedanken gemacht? „Erstens ist sie jetzt Italienerin, wie du sehr wohl weißt, und zweitens habt ihr doch genauso von ihrem Geld profitiert, mit dem wir einen großen Teil unserer Wahlkämpfe finanzieren.<<
 
 
>>Angelina beugte sich zu ihm, legte ihre Hand auf seinen Oberschenkel „Was regst du dich denn so auf?“, säuselte sie. „Wenn du denkst, dass es gut ist, dann lass uns verkünden, dass wir etwas für den Wiederaufbau des Flüchtlingslagers in Lampedusa tun wollen. Sprich es nächste Woche in der Ratssitzung an. Ich werde Roberto darauf vorbereiten. Was wir nach der Wahl tun, werden wir dann sehen.<<    




Gewinnspiel:

Zu gewinnen gibt es:
  
  (Bildquelle: pixabay)


3x ein Überraschungspaket
 
 
Was musst du tun um in den Lostopf zu hüpfen?

Um am Gewinnspiel teilzunehmen, kannst du jeden Tag 1 Los sammeln
indem du die jeweilige Tagesfrage beantwortest! 
 

Gewinnspielfrage:

Wie siehst du die Flüchtlingskrise?   


Teilnahmebedingungen:

  - ab 18 Jahren oder mit Erlaubnis des Erziehungs- / Sorgeberechtigten
- keine Barauszahlung des Gewinns
- keine Haftung und Ersatz bei Verlust auf dem Postweg
- der Rechtsweg ist ausgeschlossen
- Versand erfolgt nur innerhalb Deutschlands, Österreich und der Schweiz
- persönliche Daten werden nur für das Gewinnspiel verwendet
und an die Autorin / den Verlag weitergeleitet um euch
den Gewinn zusenden zu können
- euer Name wird im Gewinnfall auf allen teilnehmenden Blogs
öffentlich bekannt gegeben
-  Jede teilnahmeberechtigte Person darf 1x pro Tag
an dem Gewinnspiel teilnehmen.
- Mehrfachbewerbungen durch verschiedene Vornamen, Nachnamen,
Emailadressen oder einem Pseudonym sind unzulässig
und werden bei der Auslosung ausgeschlossen.
- Das Gewinnspiel wird von CP - Ideenwelt organisiert.
- Das Gewinnspiel wird nicht von Facebook unterstützt
und steht in keiner Verbindung zu Facebook.
- Sollte der Gewinner sich im Gewinnfall nach Bekanntgabe innerhalb von
7 Tagen nicht bei CP - Ideenwelt melden, rückt ein neuer Gewinner nach
und man hat keinen Anspruch mehr auf seinen Gewinn.
- Mit der Teilnahme am Gewinnspiel gelten die Teilnahmebedingungen
als im vollen Umfang akzeptiert.
 
 
 
Teilnahmeschluss ist am 26.02.2017 um 23:59 Uhr!



Übersicht der teilnehmenden Blogs:
 

20.02. - Babs Leben - Eine Reise durch die Bücher Roter Ozean + Weisses Gold
21.02. - Ein Anfang und kein Ende - Elefantenwilderei
22.02. - Elchi's World of Books   (bei mir) - Flüchtlingskrise
23.02. - Bookwormdreamers - Italienische Politik
24.02. - Ein Anfang und kein Ende - Mädchenhandel
25.02. - Mein Bücherparadies - Buddhismus
26.02. - Tausend Leben - Machtgier
27.02. - Gewinnspielauslosung auf allen Blogs
 
 
 
Bereits morgen geht es bei Nadja
von Bookwormdreamers mit dem Thema
"Italienische Politik" weiter!
 
Also schaut doch wieder vorbei!


Viel Spaß und viel Erfolg!
wünscht euch eure Elchi

Kommentare:

  1. Kritisch. Einerseits muss den Menschen natürlich geholfen, andererseits sollte das alles gerechter verteilt werden, damit sich keine "Clans" bilden (wie es in Berlin schon öfters der Fall ist!). Außerdem müssten dringend vor allem die Flüchtlingsursachen bekämpft werden.

    Liebe Grüße,
    Daniela

    AntwortenLöschen
  2. Hallo und guten Tag,

    mehr oder weniger sind wir ....als Europa schon auch mitschuld an der Flüchtlingskrise...wenn es um Lebens/Arbeits/Einkommensbedingungen zum Beispiel in Afrika geht....es gehen Hähnchenreste und Altkleider als Beispiel per Schiff nach Afrika um dort als billig Konkurrenz zum einheimischen Angebot auf zu tauchen.

    Die Regierung sollte viel mehr machen in den Heimatländern der Flüchtlinge...Hilfe vor Ort..aber auch nicht mit dem Holzhammer...angepasst an das Land/die Örtlichkeit und das Empfinden der Menschen dort...ich denke, es ist besser für die Menschen in ihren Heimatland sich einzubringen als in einem für sie fremden Land.

    LG..Karin...

    AntwortenLöschen
  3. Ich sehe es teilweise schwierig mit der Flüchtlingskrise, einerseits sind sie herzlich Willkommen wenn in ihrem Land Krieg herrscht und sie deswegen flüchten müssen, da hab ich kein Problem mit, eher im Gegenteil (Ich arbeite zum Teil beruflich immer wieder mit traumatisierten Flüchtlingen). Allerdings finde ich es unter aller Kanone wie sie ausgenutzt werden, wenn man sich allein die Tortur anschaut wie sie in die sicheren Länder kommen (Schleuser, etc.). Zudem finde ich es nicht richtig das nur Männer herkommen größtenteils und ihre Frauen und Kinder allein in dem Kriegsgebiet gelassen werden und sie sich selbst überlassen sind.
    Insgesamt aber sollten wir das Problem an der Wurzel anpacken und die Länder unterstützen sich selbst zu helfen und nicht sich gegenseitig abzuknallen allein wegen religiöser Ansichten! Moslems die sich gegenseitig umbringen nur weil sie für den anderen nicht die Richtige Form des Glaubens haben (entweder Sunnit, Alevit oder Dschihadist usw.) aber alle in einem Raum in der Moschee in Ruhe gemeinsam beten. Aber auch das Moslems Christen und Juden umbringen nur weil wir in ihrer Sicht einen falschen Glauben haben. Ich finde diese Entwicklung mehr als traurig.
    Auch finde ich teilweise die Entwicklung in Deutschland teilweise für beängstigend wenn man mal so die Presse durchliest oder sich die Nachrichten anschaut, ich weiß dass es auch genügend Deutsche gibt die straffällig werden. Aber dennoch sind die Maschen der Flüchtlingsmänner z.T. mehr als beängstigend für uns Frauen.

    AntwortenLöschen
  4. Hallo und vielen Dank für diesen schönen Beitrag zur Blogtour!

    Die Flüchtlingskrise offenbart sämtliche Defizite dieser Welt. Einen Krieg, der einfach zugelassen wird. Religiösen Fanatismus fernab jeder Vorstellungskraft. Menschen, die versuchen, sich selbst zu retten. Menschen, die es nicht schaffen, sich selbst zu retten, weil ihnen das nötige Geld fehlt oder sie auf der Flucht schaffen. Eine internationale Staatengemeinschaft, die völlig unorganisiert zuguckt. Ein Europa, das bröckelt. Menschen, die versuchen aus der Not anderer Profit zu schlagen. Das Versagen der Behörden und Politiker in Europa und in Deutschland.

    Aber die Flüchtlingskrise offenbart auch die Hilfsbereitschaft und Güte vieler Menschen.

    Liebe Grüße
    Katja

    kavo0003[at]web.de

    AntwortenLöschen
  5. Vielen herzlichen Dank für den tollen, gut recherchierten Beitrag und die Kommentare! <3 Die Fakten sprechen für sich.
    Ich freue mich sehr über euer Beteiligung :)

    AntwortenLöschen